Abgestempelt – Judenfeindliche Postkarten

Im Rathaus wird nicht nur Politik gemacht, regelmäßig gibt es dort auch interessante Ausstellungen – aktuell eine zum Antisemitismus in Deutschland.

Noch bis zum 30. Januar 2017 kann die Wanderausstellung der Bundeszentrale für Politische Bildung im Lichthof des Spanischen Baus (Kölner Rathaus) besichtigt werden.
Wenn wir an die Karrikaturen des Stürmer denken, haben viele von uns Bilder vom “Juden mit Hakennase” im Kopf. Die Ausstellung zeigt, dass diese antisemitischen Bilder schon lange vor Beginn der NS-Dikatatur weit verbreitet waren. Über 1000 antisemitische Postkarten hat der Berliner Sammler Wolfgang Haney über die Jahre zusammengetragen, ein großer Teil davon aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Beschämend und erschütternd die Vorstellung, dass diese Postkarten millionenfach in Deutschland als zeitgenössisch “witzige sharepics” an Freunde versandt wurden.

Abgestempelt - Ausschnitt aus dem Ausstellungs-Flyer
Abgestempelt – Ausschnitt aus dem Ausstellungs-Flyer

Die Ausstellung ist klein und übersichtlich, und beleuchtet nur diesen Aspekt des Antisemitismus, verweist in begleitenden Texten aber auch auf die lange Tradition des Antisemitismus in Deutschland.

Das Juden in Deutschland auch heute offen angefeindet werden und Gewalt ausgesetzt sind, zeigt eine zweite Ausstellung der Amadeu-Antonio-Stiftung. Diese Ergänzung ist wichtig, um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, Antisemitismus sei ein abgeschlossenes Kapitel.

Beide Präsentationen richten sich in erster Linie an Schüler*innen, umfangreiches Begeleitmaterial für Schüler und Lehrer findet sich nicht nur in der Ausstellung, sondern auch als pdfs auf den unten verlinkten Seiten. Auch Erwachsene finden Aspekte die sie so noch nicht kannten. Fazit: Unbedingt anschauen!


Öffnungszeiten: Noch bis zum 30.1.17 tagsüber zu besichtigen.

Ort: Lichthof, Spanischer Bau, Rathausplatz, Köln

Weitere Infos:
Bundeszentrale für politische Bildung
Antonio-Amadeu-Stiftung

Die Ausstellung wurde bereits in Gummersbach gezeigt, hier ein Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers

Gerne teilen

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.