Beute & Bewegung

Während die Rufe nach Mitbestimmung in der Stadtentwicklung lauter und die Bürgerbeteiligungsverfahren aufwendiger werden…

… lässt die Jagd der Finanzökonomie nach der begrenzten Ressource Boden kaum noch etwas durch das Beuteschema fallen.

Welche Chancen hat die Zivilgesellschaft, dem etwas entgegen zu setzen?  „Beute & Bewegung“ weiterlesen

Gerne teilen

System & Ort

Der Konflikt zwischen der Straße als Systemelement und der Straße als Lebensraum ist so alt wie der Topos Straße selber.

Nur auf der Autobahn kommt das System Straße ungestört zu sich – sobald es in die Stadt eintritt, geht der Ärger los! „System & Ort“ weiterlesen

Gerne teilen

Schrottplatz & Milchkaffee

Auch produzierendes Gewerbe und Industrie gehören in die Stadt, wenn diese ein vielfältiger und ästhetisch nachhaltiger Ort bleiben soll.

Für das Erlebnis der Andersartigkeit von der umgebenden Stadt des Wohnens, der Büroarbeit und des Einkaufens ist dabei nicht nur der materialbewegende Produktionsprozess als andere Art des Wirtschaftens von Bedeutung, sondern auch die völlig andere Logik im Umgang mit Raum, die besonders bei größeren Firmenarealen zu beobachten ist. Die Faszination, die Schrottplätze und Stahlwerke genauso ausüben wie Baustellen ist Teil eines vielschichtigen Stadterlebnisses. Was passiert, wenn diese „Fremdkörper“ sich aus der Stadt zurückziehen oder verdrängt werden? Ist es dann überall gleich schön, sauber und langweilig? Oder kann ihre Andersartigkeit transformiert werden?

Boris Sieverts ist Stadtführer – der Mülheimer Hafen ist einer seiner Lieblingsorte und einer der letzten industriellen Orte in Zentrumsnähe. Mit Brigitte Scholz, Leiterin des Amts für Stadtentwicklung, verbindet ihn das Nachdenken über die Zukunft der Stadt jenseits tagesaktueller Entscheidungen.

Leben in der Stadt
Leben in der Stadt, Foto: ©Neuwieser, Flickr: Flight over Cologne

Mit Blick auf die benachbarte Reederei zur Rechten und die Baustelle des schicken COLONEO II zur Linken, sind Moissl Bautaucher unsere Gastgeber für diesen Abend. 

 

 


Datum: Montag, 8. Oktober, 18 h
Veranstaltungsort: Mülheimer Hafen bei Moissl Bautaucher, Auenweg 185, 51063 Köln

Wenn das Wetter mitspielt, lassen wir das Rolltor offen und trinken unser Bier auf der Laderampe mit Blick auf die letzte Kölner Reederei.


Schrottplatz & Milchkaffee bei Facebook

Leben in der Stadt – Das GUTe Festival zur Stadtentwicklung

Gerne teilen

Eigenart & Hype

Warum geraten eigentlich immer jene Stadtteile in den Kreislauf von Aufwertung und Verdrängung, die nicht glatt und generisch, sondern besonders eigenartig, ja laut und dreckig sind?

Häufig sind es die gleichen Eigentümlichkeiten, die einen Stadtteil in Verruf gebracht haben, die eines Tages zu positiven Qualitäten umgedeutet werden. Passiert das von selber oder sind solche Prozesse steuerbar? Können die Bewohner davon profitieren oder gewinnen immer nur die Immobilienbesitzer? Welche Phasen durchlaufen solche Mechanismen?

Jürgen Friedrichs, emeritierter Professor der Soziologie an der Uni Köln und einer der ersten, die zur Gentrifizierung in Deutschland gearbeitet haben, berichtet aus seiner Forschung und über den Zusammenhang von Stadtästhetik und Aufwertung.

Anschließend Gespräch mit Prof. em. Jürgen Friedrichs und Ratsmitglied Thor Zimmermann – moderiert von Dr. Christine Kuch (solution focused minds).

Südstadt in Aspik
Südstadt in Aspik, Foto: ©WDR

Zu Beginn zeigen wir Heinrich Pachls legendären, in Köln gedrehten Film SÜDSTADT IN ASPIK  (1986, R: Hanno Brühl, Christel Fomm, Heinrich Pachl, WDR 45 Min).

„Eine satirische Stadtführung mit Reiseführer Heinrich Pachl durch die Kölner Südstadt – mit Hintergrundinformationen über „zeitgemäße Entkernung“ und Mietpreisentwicklung.“ (Köln im Film)


Datum: Sonntag, 07. Oktober, 17 h
Veranstaltungsort: Filmforum Ludwig
Filmvorführung: 17h, Einlass: 16:30h

Ein sinnlicher Abend mit Kölsch und Musik von Mr. B-Town.


Eigenart&Hype bei Facebook

Leben in der Stadt – Das GUTe Festival zur Stadtentwicklung

Gerne teilen

Cash in die Täsch

Am 11. September wollen wir mit Euch über den Haushalt 2019 reden – und wie wir uns einbringen können.

Ende August wurde der Entwurf des städtischen Haushaltes für 2019 in den Rat, und damit auch in die Diskussion gebracht. Unsere Ratsgruppe GUT hatte in den vergangenen drei Jahren „Cash in die Täsch“ weiterlesen

Gerne teilen

Engagierte aller Veedel beteiligt Euch!

Ehrenamtliche Aktivitäten und Initiativen in Eurer Nachbarschaft werden gefördert – auch finanziell. Wir sagen Euch wo Ihr Zuschüsse für kulturelle, sportliche und soziale Projekte beantragen könnt. Die Chancen sind übrigens gut!

Was viele nicht wissen: dieses Engagement wird von städtischer Seite unterstützt. Und zwar in Form von „Bezirksorientierten Mitteln“.
Hinter dem sperrigen Namen verbergen sich finanzielle Mittel, die pro Bezirk für die Förderung gemeinnütziger Projekte bereitgestellt werden.

„Engagierte aller Veedel beteiligt Euch!“ weiterlesen

Gerne teilen

100 Füße bei GUT-ZU-FUSS!

Im Februar hatten wir zum Filmabend und Podiumsdiskussion zu Ehren des Fußverkehrs ins Kino Turistarama geladen.

Am Tag der Verkündung des Urteils in Sachen Diesel-Fahrverbote wollten wir noch einmal eine – durch uns im Rat beschlossene Maßnahme! – zur Luftreinhaltung in Köln bekräftigen: die Einrichtung eines Amtes für Fuß- und Radverkehr!

„100 Füße bei GUT-ZU-FUSS!“ weiterlesen

Gerne teilen

Mobilitätsangebot für Senior*innen: Radeln ohne Alter im Rat beschlossen

Am 14. November 2017 hat der Rat unseren gemeinsamen Antrag zu Radeln ohne Alter beschlossen. Damit wird bald ein tolles Angebot für mobilitätseingeschränkte Senior*innen in Köln zur Verfügung stehen.

Vorbild hierfür ist die Stadt Essen, die Radeln ohne Alter bereits seit zwei Jahren als Kooperationsprojekt mit Neue Arbeit der Diakonie Essen durchführt. „Mobilitätsangebot für Senior*innen: Radeln ohne Alter im Rat beschlossen“ weiterlesen

Gerne teilen

Der Kalkberg: Gipfel Grenzenlos

Die irre Geschichte um Kölns bekanntesten Gipfel haben wir Ende Oktober im Kleinen Theater der Wohngemeinschaft diskutiert.

Am 23. Oktober 2017 haben wir zum Themenabend “Gefahr am Kalkberg” eingeladen.  Auf dem Podium dabei: Boris Sieverts von der Bürgerinitiative Kalkberg, Heiner Kockerbeck von Die Linke und unser Ratsherr Tobias Scholz. Musikalisch begleitet wurde der Abend durch Alphornklänge des Alpcologne-Duos. „Der Kalkberg: Gipfel Grenzenlos“ weiterlesen

Gerne teilen

Die irre Geschichte um Kölns bekanntesten Gipfel

Der Kalkberg – leider nicht sagenumwoben, dafür aber seit Jahren auf einem Spitzenplatz für verpatzte Bauprojekte.

Seit Jahren ist das Thema auf der politischen Tagesordnung, die Bürgerinitiative Kalkberg hat durch zahlreiche Aktionen sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet. „Die irre Geschichte um Kölns bekanntesten Gipfel“ weiterlesen

Gerne teilen