Am Anfang war das Wort

Im SWK Skandal zog ein Verantwortlicher keine persönlichen Konsequenzen, nun ist er Aufsichtsratsvorsitzender.

“Kinder, ich weiß ja, ihr habt es nicht leicht, bis ihr im Leben das “soll” erreicht,
Was ihr getan steht im Buche der Zeit, ob ihr nun Schmitz oder Müller seid.
Alle die Zahlen die sauber geführt, werden am Ende addiert.
Doch diese Rechnung hat keinen Verdruß sie bringt uns alle nur Plus.”

Der Kölner hat das Klüngeln nicht erfunden. „Am Anfang war das Wort“ weiterlesen

Gerne teilen

In Arbeit: Aufarbeitung Messe-Skandal

Derzeit arbeitet Prof. Peter Graeff mit einem Team den Kölner Messe-Skandal wissenschaftlich auf.

Am 7. Oktober 2010 wurde Gabriele C. Klug durch den Rat zur Kölner Kämmerin gewählt. In den Tagen vor der Wahl sprach Frau Klug auch mit unserem Ratsmitglied „In Arbeit: Aufarbeitung Messe-Skandal“ weiterlesen

Gerne teilen

Congrats Ebi!

Der Brunnen auf dem Ebertplatz ist nun zu einem Symbol für einen unverkrampften Umgang mit unserem Öffentlichen Raum geworden. Wir haben allen Beteiligten zu danken!

Am 14. Juli war es nach jahrzehntelanger Dürre so weit: “Wasser Marsch!“, auf dem Ebertplatz. Die Wiederinbetriebnahme des Brunnens. Was manchen in Verwaltung und Politik nicht gelang (oder schlicht egal war) gelang nun „Congrats Ebi!“ weiterlesen

Gerne teilen

Zur Wahl Harald Kraus’ zum Aufsichtsratsvorsitzenden der SWK Köln

Ob das wirklich ein Erfolg der Arbeitnehmer*innen wird?

Köln, 9.7.2018

In einer ersten Stellungnahme kritisiert unser Ratsmitglied Thor Zimmermann die Wahl Kraus deutlich: „Zur Wahl Harald Kraus’ zum Aufsichtsratsvorsitzenden der SWK Köln“ weiterlesen

Gerne teilen

RM Scholz: Antisemitismus kompromißlos bekämpfen

Tobias unterstützt nicht nur die begrüßenswerte Resolution des Rates, er weist eindringlich auch auf praktizierten Antisemistismus in Köln hin.

Auf seiner Sitzung hat der Rat der Stadt Köln am 5. Juli 2018 die Resolution „Kein Raum für Antisemitismus in Köln! Für eine solidarische Stadtgesellschaft!“ beschlossen. „RM Scholz: Antisemitismus kompromißlos bekämpfen“ weiterlesen

Gerne teilen

Kölner Wildnis – Wie weiter mit der Biodiversität?

Auf unserem Themenabend zur Biodiversität „Wild in Köln“ im Juni kamen Vertreter*innen von Stadt und Naturschutzverbänden mit dem Publikum ins Gespräch.

Nach der fulminanten Fotoreportage von Sven Meurs über Wildtiere in Großstädten und der anschaulichen Übersicht aktueller Projekte des Umweltamtes der Stadt Köln, vertreten durch Frau Küchenhof, konnten in der folgenden Diskussionsrunde zusammen mit Gabriele Falk (BUND) und Achim Kämper (NABU) einige Impulse an die Politik aufgenommen werden. „Kölner Wildnis – Wie weiter mit der Biodiversität?“ weiterlesen

Gerne teilen

Kölner Arbeitskreis – Ratgruppe GUT

Im Mittelpunkt des AKs am 17.07. steht die Biodiversität in Köln. Die Stadt bietet mittlerweile zahlreichen Wildtieren einen neuen Lebensraum, allerdings sind andere Arten wie zum Beispiel Wildbienen in ihrer Existenz bedroht.

Auf unserer Veranstaltung im Juni haben wir hierzu verschiedene Aspekte des tierischen Lebens in der Stadt betrachtet. Mit dem Wildbienen- und Spatzenprojekt hat die Stadt Köln bereits zwei erfolgreiche Projekte umgesetzt, die die Lebensbedingungen der Tiere nachhaltig verbessern.

Doch wie geht es weiter? Was könnte noch getan werden? Wo seht Ihr noch Handlungsbedarf? Hilft vielleicht eine “Kirschlorbeer-Abwrackprämie”, um die Pflanzung insektenfreundlicherer Gewächse zu fördern?   

Diskutiert mit uns und arbeitet mit an Anfragen und Anträgen, die wir im Rat einbringen können! Immer her mit den GUTen Ideen für Köln!

Kölner AK – Ratsgruppe GUT
Am:  17. Juli 2018, 20 Uhr
Wo: Laurenzplatz 1-3, 5.Stock, Raum 512
(
Eingang rechts vom Kundenzentrum Innenstadt)

Gerne teilen

Lange U-Bahn nicht bezahlbar!

Noch immer sollen lange Tunnellösungen geprüft werden, dabei sind sie klar nicht förderfähig

Zurzeit gibt es keine konkreten Hinweise oder Aussagen, dass die Förderrichtlinien in absehbarer Zeit geändert oder ergänzt werden. Die Verwaltung muss daher davon ausgehen, dass die aktuellen Förderrichtlinien bei dem Projekt Ost-West-Achse angewendet werden. Quelle: 1542/2018

„Lange U-Bahn nicht bezahlbar!“ weiterlesen

Gerne teilen