Hörst Du nicht die Glocken?

Ein Fahrverbot in Köln dient unserer Gesundheit! Und für Autofahrer gibt es eine Lösung. Ein Kommentar von Thor Zimmermann

Das Ende des Autoverkehrs, wie wir ihn bislang kennen, ist schon seit längerem eingeläutet. Doch wahrhaben will dies bislang kaum jemand.
Der aktuelle Aufschrei in Köln „Hörst Du nicht die Glocken?“ weiterlesen

Gerne teilen

Stadt fördert kleine Klimaprojekte

Ab sofort können Vereine, Verbände, Initiativen, Bildungseinrichtungen und religiöse Einrichtungen in Köln Fördermittel für ihre geplanten Klimaprojekte beantragen. Denn es hat sich gezeigt, dass lokal ein großer Bedarf für die Unterstützung kleinerer Klimaschutzprojekte besteht.

„Stadt fördert kleine Klimaprojekte“ weiterlesen

Gerne teilen

System & Ort

Der Konflikt zwischen der Straße als Systemelement und der Straße als Lebensraum ist so alt wie der Topos Straße selber.

Nur auf der Autobahn kommt das System Straße ungestört zu sich – sobald es in die Stadt eintritt, geht der Ärger los! „System & Ort“ weiterlesen

Gerne teilen

Schrottplatz & Milchkaffee

Auch produzierendes Gewerbe und Industrie gehören in die Stadt, wenn diese ein vielfältiger und ästhetisch nachhaltiger Ort bleiben soll.

Für das Erlebnis der Andersartigkeit von der umgebenden Stadt des Wohnens, der Büroarbeit und des Einkaufens ist dabei nicht nur der materialbewegende Produktionsprozess als andere Art des Wirtschaftens von Bedeutung, sondern auch die völlig andere Logik im Umgang mit Raum, die besonders bei größeren Firmenarealen zu beobachten ist. Die Faszination, die Schrottplätze und Stahlwerke genauso ausüben wie Baustellen ist Teil eines vielschichtigen Stadterlebnisses. Was passiert, wenn diese „Fremdkörper“ sich aus der Stadt zurückziehen oder verdrängt werden? Ist es dann überall gleich schön, sauber und langweilig? Oder kann ihre Andersartigkeit transformiert werden?

Boris Sieverts ist Stadtführer – der Mülheimer Hafen ist einer seiner Lieblingsorte und einer der letzten industriellen Orte in Zentrumsnähe. Mit Brigitte Scholz, Leiterin des Amts für Stadtentwicklung, verbindet ihn das Nachdenken über die Zukunft der Stadt jenseits tagesaktueller Entscheidungen.

Leben in der Stadt
Leben in der Stadt, Foto: ©Neuwieser, Flickr: Flight over Cologne

Mit Blick auf die benachbarte Reederei zur Rechten und die Baustelle des schicken COLONEO II zur Linken, sind Moissl Bautaucher unsere Gastgeber für diesen Abend. 

 

 


Datum: Montag, 8. Oktober, 18 h
Veranstaltungsort: Mülheimer Hafen bei Moissl Bautaucher, Auenweg 185, 51063 Köln

Wenn das Wetter mitspielt, lassen wir das Rolltor offen und trinken unser Bier auf der Laderampe mit Blick auf die letzte Kölner Reederei.


Schrottplatz & Milchkaffee bei Facebook

Leben in der Stadt – Das GUTe Festival zur Stadtentwicklung

Gerne teilen

Eigenart & Hype

Warum geraten eigentlich immer jene Stadtteile in den Kreislauf von Aufwertung und Verdrängung, die nicht glatt und generisch, sondern besonders eigenartig, ja laut und dreckig sind?

Häufig sind es die gleichen Eigentümlichkeiten, die einen Stadtteil in Verruf gebracht haben, die eines Tages zu positiven Qualitäten umgedeutet werden. Passiert das von selber oder sind solche Prozesse steuerbar? Können die Bewohner davon profitieren oder gewinnen immer nur die Immobilienbesitzer? Welche Phasen durchlaufen solche Mechanismen?

Jürgen Friedrichs, emeritierter Professor der Soziologie an der Uni Köln und einer der ersten, die zur Gentrifizierung in Deutschland gearbeitet haben, berichtet aus seiner Forschung und über den Zusammenhang von Stadtästhetik und Aufwertung.

Anschließend Gespräch mit Prof. em. Jürgen Friedrichs und Ratsmitglied Thor Zimmermann – moderiert von Dr. Christine Kuch (solution focused minds).

Südstadt in Aspik
Südstadt in Aspik, Foto: ©WDR

Zu Beginn zeigen wir Heinrich Pachls legendären, in Köln gedrehten Film SÜDSTADT IN ASPIK  (1986, R: Hanno Brühl, Christel Fomm, Heinrich Pachl, WDR 45 Min).

„Eine satirische Stadtführung mit Reiseführer Heinrich Pachl durch die Kölner Südstadt – mit Hintergrundinformationen über „zeitgemäße Entkernung“ und Mietpreisentwicklung.“ (Köln im Film)


Datum: Sonntag, 07. Oktober, 17 h
Veranstaltungsort: Filmforum Ludwig
Filmvorführung: 17h, Einlass: 16:30h

Ein sinnlicher Abend mit Kölsch und Musik von Mr. B-Town.


Eigenart&Hype bei Facebook

Leben in der Stadt – Das GUTe Festival zur Stadtentwicklung

Gerne teilen

Reden statt Roden

Unser Ansinnen, die Mehrheit des Rates für ein Moratorium im Hambacher Wald zu gewinnen scheiterte, war aber einen Versuch wert.

Unsere Ratsgruppe GUT hatte am 27. September 2018 gemeinsam mit Grünen, Linken und Bunt, einen Antrag auf eine Aktuelle Stunde im Rat der Stadt Köln gestellt, Thema: Hambacher Wald: Klimaschutz beginnt vor unserer Haustür „Reden statt Roden“ weiterlesen

Gerne teilen

Wild in Köln

Fotoreportage & Podiumsdiskussion zu Ehren der Biodiversität – Am 5. Juni 2018, 19 Uhr im Turistarama – Veranstalter: Ratsgruppe GUT

Biodiversität? Das ist doch die Auswahl im Naturkostladen? Fast! – Es handelt sich hierbei um Lebensräume, Artenreichtum und Genetische Vielfalt unserer lokalen Tier- und Pflanzenwelt. „Wild in Köln“ weiterlesen

Gerne teilen

Luftreinhalteplan – der Beschluss

Ein Amt für Fuß- und Radverkehr konnte unsere Ratsgruppe GUT auf den Weg bringen. Der Rest mag auf den ersten Blick enttäuschen, doch der ökologischen Verkehrswende sind wir ein Stück näher gekommen.

“Der Rat empfiehlt der Verwaltung als Bestandteil des Dezernates VIII ein neues Amt für „Fuß- und Radverkehr“ einzurichten. Die Verwaltung soll bei der geplanten Neuaufstellung des Dezernates VIII eine angemessene personelle und sachliche Ressourcenausstattung gewährleisten (Hpl und Stellenplan).” – Dies sind die beiden entscheidenden Sätze, „Luftreinhalteplan – der Beschluss“ weiterlesen

Gerne teilen

Atmen ist das neue Rauchen – von feinen Stäuben und runden Tischen

Köln diskutiert über Luftreinhaltung, der Druck zu handeln wird höher. Anmerkungen zu einem wichtigen Thema.

„Auto“suggestion in der Großstadtidylle

Es ist Sommer. Mit Schwung radle ich die Deutzer Brücke hinauf. Neben mir die Blechlawine, an der ich bereits seit dem Rudolfplatz gut gelaunt und schnell vorbei sause. Denn das macht Stau mit meiner Radfahrer-Psyche: ich will noch „Atmen ist das neue Rauchen – von feinen Stäuben und runden Tischen“ weiterlesen

Gerne teilen