Obstbaumschnitt lernen in Finkens Garten

„Jetzt schneiden – im Herbst ernten“. Bei Bäumen wie Apfel, Birne und Co., ist die fachgerechte und regelmäßige Pflege Voraussetzung für gesundes Wachstum und guten Ertrag. In Finkens Garten teilen Experten am Sonntag, den 24. Februar von 11-13 Uhr gratis ihr Wissen rund um die Baumpflege und demonstrieren den richtigen Obstbaumschnitt.

Finkens Gartenlandschaft

Ein Ausflug in den Finkens Garten ist immer ein lehrreiches Naturerlebnis direkt in Köln und dabei auch noch kostenlos! Ob Fragen zum Bienenschutz beantwortet werden, eine Vogelstimmenführung stattfindet oder wie jetzt, im Winter, der richtige Obstbaumschnitt gezeigt wird, damit die Bäume später viele Früchte tragen. Im Finkens Garten können Interessierte an sämtlichen Veranstaltungen zur Umweltbildung kostenfrei (soweit nicht anders angekündigt) und ohne Voranmeldung teilnehmen. Spenden an den Förderverein sind jedoch immer willkommen.

Kindergärten, Schulklassen, Familien oder Einzelpersonen können den abwechslungsreichen Garten in Köln-Rodenkirchen jederzeit besuchen. Führungen sind ebenfalls kostenfrei müssen aber vorangemeldet werden.

Bei der Veranstaltung am Sonntag, den 24. Februar zum Thema Obstbaumschnitt “Jetzt schneiden – im Herbst ernten”, stellen Experten von 11-13 Uhr die verschiedenen Scheren und Sägen vor und demonstriert an einem Apfelbaum auf der Streuobstwiese den richtigen Erziehungs- und Erhaltungsschnitt.

Da die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfindet, sollten die Teilnehmer*innen an wetterangepasste, warme Kleidung und festes Schuhwerk denken.

Treffpunkt:
Sonntag, 24. Februar um 11 Uhr
Finkens Garten
Eingangstor des Naturerlebnisgartens
Friedrich-Ebert-Straße 49, Köln-Rodenkirchen.

Finkens Garten ist leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die KVB U-Bahn-Linie 16 und 17 halten am Bahnhof Rodenkirchen, von da sind es noch etwa 500 Meter zu Fuß.


Weitere Informationen gibt es unter Förderverein Finkens Garten.

 

 

Gerne teilen

Autor: Karin Preugschat

Karin Preugschat arbeitet als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für unsere Ratsgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.