Die irre Geschichte um Kölns bekanntesten Gipfel

Der Kalkberg – leider nicht sagenumwoben, dafür aber seit Jahren auf einem Spitzenplatz für verpatzte Bauprojekte.

Seit Jahren ist das Thema auf der politischen Tagesordnung, die Bürgerinitiative Kalkberg hat durch zahlreiche Aktionen sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet. Zuletzt waren Böschungen des Kalkbergs abgerutscht, nachdem eine 50.000 Tonnen schwere Erdkuppe, die als Lärmschutz für die Anwohner dienen sollte, aufgesetzt wurde. Daraufhin wurden die Bauarbeiten gestoppt. Und nun? Rettungshubschrauberstation oder Aussichts-Plattform?

Wir laden ein zum:
Infoabend mit Alphorn-Sound
am Montag, 23.10. um 19:30 Uhr
Im kleinen Theater der Wohngemeinschaft
Richard-Wagner-Str. 39 | 50674 Köln
Eintritt frei!

Es klären auf:
Boris Sieverts – Vorsitzender der Bürgerinitiative Kalkberg
Tobias Scholz – Ratsmitglied der Ratsgruppe GUT
Heiner Kockerbeck – Ratsmitglied Die Linke

Kalkbergklänge mit dem Alpcologne-Duo (Foto by Neomania Design)

Das GUTe Ratsmitglied Tobias Scholz sucht seinen Freund, den kritischen Journalisten Mattes G. – Mattes recherchierte einen Giftmüllskandal am Kalkberg, nun ist er verschwunden! Ein Dokudrama um Giftmüll, Hubschrauber und Freundschaft. Bewegend, spannend, fesselnd!


Unser Veranstaltungsflyer als pdf – gerne herunterladen, und per email weiterleiten
Eine Veranstaltung der Ratsgruppe GUT

Gerne teilen

Autor: Aline Damaske

Aline Damaske arbeitet als Referentin für unsere Ratsgruppe GUT

Ein Gedanke zu „Die irre Geschichte um Kölns bekanntesten Gipfel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.