Leider: Deutlich mehr Unfälle mit Radfahrern!

Wer ernsthaft an einem Umstieg aufs Rad arbeitet, muss eines zuerst leisten: Radfahren sicherer machen!

Der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies stellte die “Verkehrsunfallentwicklung 2016” vor – alarmierende Zahlen: 11,5% mehr Unfälle mit “Personenschaden” als noch 2015!

Am erschreckendsten jedoch die Steigerung der verunglückten Radfahrer, ihre Zahl stieg um 27% von 1480 auf 1880. Darunter 278 mit schweren Verletzungen.
Die Kölnische Rundschau berichtete dazu am 21.2.2017:

“Polizeipräsident Jürgen Mathies übte deutliche Kritik an Radfahrern. Dass viele sich nicht an die Verkehrsregeln halten, sei „nicht hinnehmbar“. Die Kritikfähigkeit mancher Radfahrer sei „nicht sonderlich ausgeprägt“. Erschreckend: Auffallend viele Verunglückte standen unter Einfluss von Alkohol (100 Mal). Durch die falsche Nutzung von Straßen waren Radfahrer 207 Mal die Verursacher von Unfällen. „Wir werden alles daran setzen, dass die Radfahrer sich an die Regeln halten“, so Mathies weiter. Die meisten Unfälle verursachten aber Autofahrer – 334 beim Abbiegen.”

Natürlich müssen sich auch Radfahrer ohne Ausnahme an Verkehrsregeln halten, doch dieses Fehlverhalten einiger erklärt nicht die hohe Zahl der Verunglückten – und auch nicht die Steigerung um 27% …

Die Zahlen belegen eines unzweifelhaft: Radfahren ist in Köln gefährlich! Wer ernsthaft an einem Umstieg aufs Rad arbeitet, muss daher eines zuerst leisten: Radfahren sicherer machen! Dazu gehört in erste Linie Raum fürs Rad und gute Sichtbarkeit von Radfahrern.

Wer den Bericht durchblättert, wird öfters stutzig werden, etwa warum die Zahlen für den Stadtteil Ehrenfeld nicht nur besonders schlecht sind, sondern sich auch weiter verschlechtern.
Ein gute Bilanz für die Kölner Verkehrspolitik ist der Bericht auf keinen Fall – die Verantwortung allein auf die Verkehrsteilnehmer (Kampfradler, Handy am Steuer) abzuschieben ist gefährlich. Wir brauchen dringend auch eine neue Aufteilung des Straßenraumes – viele Aufgaben für unsere neue Verkehrsdezernentin Frau Blome.

Wir werden uns den Bericht genauer anschauen, und detaillierter Stellung nehmen – wir bleiben dran!


Der Bericht der Polizei als pdf


Welche sind Eure Erklärungen für den starken Anstieg der Unfallzahlen? Bitte hier als Kommentar hinterlassen, Danke.

Gerne teilen

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.