Ost-West-Achse – Analyse veröffentlicht!

Egal ob U-Bahn, oder eine oberirdische Lösung: Die Verstärkung der Ost-West-Achse der Kölner Stadtbahn muss bezahlt werden. Nun könnt Ihr nachlesen warum vieles für “Oben bleiben” spricht.

Nutzen-Kosten-Analyse

Nachdem auf der Ratssitzung im Mai die Zahl der möglichen Varianten zur Verstärkung der Ost-West-Achse der Stadtbahn per Beschluss mal eben von fünf auf neun erhöht wurde, war aus der Debatte erst mal die Luft raus. Nun wartet man auf die Prüfung der neuen Varianten, mit einem Ergebnis ist frühestens im Herbst zu rechnen. Derweil wird

die Bürgerbeteiligung zu den ersten fünf Varianten fortgeführt, manche der Beteiligten fühlen sich nun veräppelt, da die Empfehlung der Bürger*innen nun auf einem veralteten Sachstand fußen wird, und somit für die Entscheidung des Rates kaum relevant sein dürfte.
Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde auf der Ratssitzung auch anderes beschlossen: Die Stadt hatte bereits einen Kosten-Nutzen-Analyse der ersten fünf Varianten in Auftrag gegeben, das Ergebnis aber nicht veröffentlicht. Wir konnten den Rat mit einem gemeinsamen Antrag diese Analyse öffentlich zu machen überzeugen. Die Stadt ist diesem Veröffentlichungsbeschluss nun nachgekommen.
Bei all den alten und neuen Varianten kann schnell der Gedanke aufkommen, dass diese Analyse nun veraltet und somit wertlos ist. Stimmt aber nicht, auch die neuen Varianten sollen nach den gleichen Kriterien geprüft werden. Damit man am Ende alle Optionen fair miteinander hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit prüfen kann. In der Kosten-Nutzen-Analyse wird ein anhand verschiedener Parameter ein Indikator ermittelt, ist er größer 1 gilt das Projekt als förderfähig. Der Lange Tunnel erreicht einen Wert von 0,7, die oberirdische Lösung hingegen eine 1,8 – dies gilt es erstmal zu toppen!
Aber das ist nun alles selbst nachzulesen, sicher eher etwas für special interest-Expert*innen, doch davon gibt es in unserer Stadt einige. Da die veröffentlichte Präsentation recht komprimiert ist, gibt es von der Stadt auch ein zweites pdf mit Erläuterungen. Hier würde uns von Euch interessieren, ob Ihr diesen Erläuterungen folgen könnt, oder Ihr kritische Anmerkungen dazu habt. Gerne hier als Kommentar hinterlassen!
Ein weiterer Teil des Beschlusses war übrigens diese Nutzen-Kosten-Abschätzung auf einer öffentlichen Veranstaltung vorzustellen. Hier ist uns noch kein Termin bekannt – wir haken nach!


Die Nutzen-Kosten-Analyse findet Ihr auf der Seite der Stadt unter dem pop-up-Menupunkt “Wissenswertes und Downloads“, oder hier bei uns:
Nutzen-Kosten-Analyse (pdf)
Städtische Erläuterungen zur Analyse


Und hier die Presse-Mitteilung der Stadt Köln zur Veröffentlichung
(vom 5. Juni 2018, Quelle)

Kosten-Nutzen-Untersuchung jetzt online einsehbar

In seiner Sitzung am 3. Mai 2018 hat der Rat der Stadt Köln beschlossen, die Kosten-Nutzen-Untersuchung zu den fünf unterschiedlichen Varianten der geplanten Stadtbahnführung auf der Ost-West-Achse zu veröffentlichen und durch leicht verständliche Erläuterungen zu ergänzen. Diesen Beschluss hat die Verwaltung nun umgesetzt. Die Untersuchung ist ab sofort im städtischen Internetauftritt auf der Seite “Neugestaltung Ost-West-Achse” und weiter unter “Wissenswertes und Downloads” abrufbar.

Im Rahmen der Neugestaltung der Ost-West-Achse hatte die Verwaltung ein Gutachten zur Kosten-Nutzen-Untersuchung zu den fünf Varianten beauftragt. Ziel der Untersuchung war es, abzuschätzen, ob bei den verschiedenen Varianten die Möglichkeit besteht, eine Förderung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) zu erhalten.

Das Ergebnis wurde im Rahmen der derzeit laufenden Bürgerbeteiligung vorgestellt, ohne jedoch das vollständige Gutachten zu präsentieren. Mit der Veröffentlichung holt die Verwaltung diesen Schritt jetzt nach und erhöht damit nochmal die Transparenz im aktuell laufenden Verfahren.

Gerne teilen

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen "Anregungen und Beschwerden", "Kultur" und "Stadtentwicklung" vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .