Oberirdisch sinnvoller – wird Tunnel dennoch durchgeboxt?

Der Rat beauftragte die Verwaltung neue Varianten der Ost-West-Achse zu untersuchen, am 27. Oktober 2018 nun wurde das Ergebnis präsentiert.

Was wir wissen

1. Herr Fenske will einen Tunnel.
2. Frau Blome will einen Tunnel. „Oberirdisch sinnvoller – wird Tunnel dennoch durchgeboxt?“ weiterlesen

Gerne teilen

Vernetzt Euch!

Im von der Vertreibung bedrohten Ehrenfelder Club Heinz Gaul fand unser Festival „Leben in der Stadt“ einen inspirierenden Abschluss! Christine Schilha fasst den von Claudia Hennen moderierten Abend zusammen.

Impulsvorträge des Stadtsoziologen Klaus Ronneberger sowie des Aktivisten Niels Boeing des Hamburger Netzwerks „Recht auf Stadt“ mündeten in eine lebhafte Diskussion über Möglichkeiten des Widerstands gegen Bodenspekulation und überhöhte Mieten. „Vernetzt Euch!“ weiterlesen

Gerne teilen

Eigenart & Hype

Warum geraten eigentlich immer jene Stadtteile in den Kreislauf von Aufwertung und Verdrängung, die nicht glatt und generisch, sondern besonders eigenartig, ja laut und dreckig sind?

Häufig sind es die gleichen Eigentümlichkeiten, die einen Stadtteil in Verruf gebracht haben, die eines Tages zu positiven Qualitäten umgedeutet werden. Passiert das von selber oder sind solche Prozesse steuerbar? Können die Bewohner davon profitieren oder gewinnen immer nur die Immobilienbesitzer? Welche Phasen durchlaufen solche Mechanismen?

Jürgen Friedrichs, emeritierter Professor der Soziologie an der Uni Köln und einer der ersten, die zur Gentrifizierung in Deutschland gearbeitet haben, berichtet aus seiner Forschung und über den Zusammenhang von Stadtästhetik und Aufwertung.

Anschließend Gespräch mit Prof. em. Jürgen Friedrichs und Ratsmitglied Thor Zimmermann – moderiert von Dr. Christine Kuch (solution focused minds).

Südstadt in Aspik
Südstadt in Aspik, Foto: ©WDR

Zu Beginn zeigen wir Heinrich Pachls legendären, in Köln gedrehten Film SÜDSTADT IN ASPIK  (1986, R: Hanno Brühl, Christel Fomm, Heinrich Pachl, WDR 45 Min).

„Eine satirische Stadtführung mit Reiseführer Heinrich Pachl durch die Kölner Südstadt – mit Hintergrundinformationen über „zeitgemäße Entkernung“ und Mietpreisentwicklung.“ (Köln im Film)


Datum: Sonntag, 07. Oktober, 17 h
Veranstaltungsort: Filmforum Ludwig
Filmvorführung: 17h, Einlass: 16:30h

Ein sinnlicher Abend mit Kölsch und Musik von Mr. B-Town.


Eigenart&Hype bei Facebook

Leben in der Stadt – Das GUTe Festival zur Stadtentwicklung

Gerne teilen

Engagierte aller Veedel beteiligt Euch!

Ehrenamtliche Aktivitäten und Initiativen in Eurer Nachbarschaft werden gefördert – auch finanziell. Wir sagen Euch wo Ihr Zuschüsse für kulturelle, sportliche und soziale Projekte beantragen könnt. Die Chancen sind übrigens gut!

Was viele nicht wissen: dieses Engagement wird von städtischer Seite unterstützt. Und zwar in Form von „Bezirksorientierten Mitteln“.
Hinter dem sperrigen Namen verbergen sich finanzielle Mittel, die pro Bezirk für die Förderung gemeinnütziger Projekte bereitgestellt werden.

„Engagierte aller Veedel beteiligt Euch!“ weiterlesen

Gerne teilen

Radverkehrskonzept Ehrenfeld

Vorfahrt fürs Rad! Auftaktveranstaltung zum Radverkehrskonzept Ehrenfeld am 17. Mai 2018 im Club Bahnhof Ehrenfeld. Die Real-Life-Fortsetzung des Raddialog Ehrenfeld …

Im vergangenen Herbst startete die Online-Plattform Raddialog Ehrenfeld. Mehr als 370 Vorschläge wie der Radverkehr in Ehrenfeld verbessert werden kann wurden eingereicht. Nach dem virtuellen Auftakt geht es nun am Donnerstag den 17. Mai Real-Life weiter. „Radverkehrskonzept Ehrenfeld“ weiterlesen

Gerne teilen

Bürgerbefragung Ost-West-Achse

Eine Bürgerbefragung würde für eine hohe Akzeptanz der Entscheidung zur Ost-West-Achse führen. Unsere Ratsgruppe GUT meint, es wäre mal wieder an der Zeit Kölns Einwohner*innen zu fragen …

Wie soll die sogenannte “Ost-West-Achse” des Kölner Stadtbahnnetzes verstärkt werden?  Wer entscheidet dies und wann? Bislang ist vorgesehen „Bürgerbefragung Ost-West-Achse“ weiterlesen

Gerne teilen

Die Beteiligungspille zur Ost-West-Achse

Unser Verkehrsreferent Thomas Schmeckpeper lässt sich von immer neuen Vorschlägen nicht verwirren, und untersucht das bereits gestartete Bürgerbeteiligungsverfahren. Am Ende stellt er sich und uns die Frage: Sollen “Beteiligungserprobte” die Zukunft des Kölner ÖPNV entscheiden? Oder sollte es nicht besser eine vom Rat initiierte Bürgerbefragung geben?

Köln hat Druck beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Und dieses Thema betrifft nicht nur jeden, sondern triggert hier speziell ein ganz bestimmtes Traumata an. Eine Bürgerbeteiligung soll es richten. Aber hat diese ihren Namen verdient? „Die Beteiligungspille zur Ost-West-Achse“ weiterlesen

Gerne teilen