Unser Ebertplatz

Am 14. Juli soll der Brunnen auf dem Ebi wieder sprudeln! Schon jetzt gibt es ein abwechslungsreiches Programm.

Ebertplatz-Erkunden_Mai-2018_Alle Rechte_Helle-Habenicht

Über die Wandlung der Stadt im Umgang mit dem Ebertplatz berichteten wir bereits. Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung ist der Ebi nun auf einmal ein Hot Spot in Sachen Kunst und Kultur, aber auch Bürger*innenbeteiligung.
Auf dem Weg zu einem wieder belebten & beliebten Ebertplatz gibt es zahlreiche Aktionen. “Den Schwerpunkt bilden (sozio-) kulturelle Angebote, schon bald wird es aber auch Gastronomie sowie kleinere gestalterische Aufwertungen geben.”, so steht es auf der Webseite unser-ebertplatz.de,  und weiter: “Der gesamte Prozess lebt dabei von dem Engagement verschiedenster Menschen – machst Du auch mit?”.
Zum Mitmachen gibt es auf der Webseite zahlreiche Angebote, eine Pflanzaktion fand etwa bereits im Mai schon statt. Aufwändiger ist der inzwischen ausgelobte Wettbewerb zu den stillgelegten Rolltreppen am Platz. Eine Wiederinbetriebnahme der Rolltreppen wurde seitens der Verwaltung als zu teuer (und nicht nachhaltig) verworfen, in wenigen Jahren soll ja der gesamte Platz komplett umgestaltet werden. Möglich aber wurde ein relativ großzügig ausgestatteter Wettbewerb zur “künstlerischen Gestaltung der stillgelegten Rolltreppen”. Maximal sechs mal 12.000 Euro stehen zur Verfügung, der Wettbewerb richtet sich an Künster*innen und Architekt*innen. Alles Wissenswerte dazu findet Ihr hier.

Gemeinschaftliche Staudenpflanzaktion am Ebertplatz, Mai 2018. Bild & © Helle Habenicht

Mit der ebenfalls ausgelobten Gastronomie auf dem Platz gestaltet es sich schwieriger. Gastro-Kenner halten die Bedingungen der Stadt für eine Konzessionsvergabe für überfrachtet. Über Getränkepreise bis hin zur Auswahl der Lieferanten möchte die Stadt mitreden, fraglich ob sich ein Gastronom das antun möchte. Falls Ihr mehrjährige Erfahrung und dennoch Interesse am Betreiben einer “gastronomischen Einheit” habt: Infos hier!
[Und bitte weitersagen! Wir freuen uns auf ein kühles Kölsch auf dem Platz für 1,50 € – noch diesen Sommer …]
Freuen können sich (nicht nur) Kinder auf den 14. Juli, dann soll die Wasserkinetische Plastik von Wolfgang Göddertz nach jahrzehntelanger Dürre wieder sprudeln. Bereits begonnen haben künstlerische Aktionen Grischa Göddertz und Stefanie Klingemann. Ihr Titel und Thema: Wasser Marsch!


Alles über die Aktionen um und auf dem Ebertplatz findet Ihr auf der Webseite unser-ebertplatz.de


Die Beitragsbilder sind von Helle Habenicht (©) – wir danken für die Nutzungsrechte für diesen Beitrag


Unser Dossier zum Ebertplatz

Gerne teilen

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.