Wild in Köln

Fotoreportage & Podiumsdiskussion zu Ehren der Biodiversität – Am 5. Juni 2018, 19 Uhr im Turistarama – Veranstalter: Ratsgruppe GUT

Biodiversität

Biodiversität? Das ist doch die Auswahl im Naturkostladen? Fast! – Es handelt sich hierbei um Lebensräume, Artenreichtum und Genetische Vielfalt unserer lokalen Tier- und Pflanzenwelt.

Biodiversität. Es gibt sie. Hier in unserer Großstadt Köln. Erstaunlicher Weise spielen bei der Erhaltung der Biodiversität besonders die Städte eine wichtige Rolle. Der ländliche Raum ist weitestgehend monokulturell land- und forstwirtschaftlich genutzt. Wichtige Lebensräume sind nach und nach verschwunden. Das Ausbringen von Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmitteln kommt hinzu – und schon leiden Tier- und Pflanzenpopulationen. Besonders Vogel- und Insektenarten sind hiervon betroffen. Das drohende Aussterben eines besonders populären Tieres, der Biene, bewog Ende April sogar die EU-Staaten zu einem Verbot von sogenannten Neonikotinoiden. Ein wichtiger Schritt, doch längst nicht der einzig Nötige zum Überleben der Bienen. Dabei  stellen sie  durch ihre emsige Bestäubungstätigkeit nicht nur eine wichtige Grundlage unseres Ökosystems dar, sondern leisten völlig unentgeltlich  auch in der Ökonomie der Landwirtschaft entscheidende Arbeit. In Deutschland beträgt nach Angaben des Deutschen Imkerbundes e.V. der ökonomische Nutzen der Bestäubungsleistung durch Bienen, Schmetterlinge, Wespen, Hornissen und Fliegen etwa 2 Milliarden Euro im Jahr.

Ganz anders in der Stadt  

Wilde Städter – Artenvielfalt im urbanen Raum, Foto: Sven Meurs

Hier finden bedrohte Arten ihre Nischen. Hier gibt es neben den bunten Schrebergärten auch die wilden Brachflächen. 

Denn: ca. 1/3 der Stadtfläche Kölns außerhalb der Siedlungs- und Verkehrsfläche ist Freifläche. Und viele diese Freiflächen haben großartiges Potenzial, wenn man die Natur nur machen lässt. Schon heute sind es die Stadtareale, welche in punkto Biodiversität die ländlichen Flächen deutlich übertreffen. Erstaunlicher Weise sind es die Städte, die den Fortbestand unserer genetischen Vielfalt für die Zukunft erhalten helfen. Und selbstverständlich gelten die Ziele des Bundesnaturschutzgesetzes für die Sicherung der biologischen Vielfalt auch in der Stadt. Daher sollten wir in Köln der Förderung der Biodiversität mehr Aufmerksamkeit schenken.

Es lebe die Biene! Foto: Sven Meurs

Unser Themenabend am 05. Juni 2018

Mit „Wild in Köln“ wollen wir die Biodiversität ehren und Näheres über ihre Lage in Köln erfahren.

Fotoreporter Sven Meurs nimmt uns in einer Live Fotoreportage mit auf die Reise in diese „Großstadt Wildnis“ und zeigt neue Bilder aus Köln, Frankfurt,  Berlin und Heidelberg.

Bettina Küchenhoff vom Umweltamt der Stadt Köln wird uns in einem Impulsvortrag aufzeigen, was die Stadt in Sachen Förderung der Biodiversität bereits heute schon unternimmt. Wo gibt es Erfolge zu verzeichnen?  Wo liegen noch Herausforderungen?

Zum anschließenden Podium kommen Gabriele Falk (BUND) und Achim Kemper (NABU) und Tobis Scholz (GUT, MdR & Ausschuß Umwelt und Grün) hinzu und wir möchten mit dem Publikum zum Thema „Wie weiter mit der Biodiversität? – Was braucht Köln?“ ins Gespräch kommen. Es moderiert Dr. Christine Kuch.

Unsere Redner*innen:

Sven Meurs
Der Fotograf ist in Kleve am Niederrhein aufgewachsen. Nach einem zweijährigen Aufenthalt auf der Nordseeinsel Amrum hat die Naturfotografie ihn nie mehr losgelassen. Seit über 10 Jahren arbeitet er als freiberuflicher Fotograf im Bereich Natur-, Tier- und Landschaftsfotografie. www.svenmeurs.de

Betina Küchenhoff
Die Diplom-Biologin ist im Umweltamt der Stadt Köln für Umweltbildung und Biodiversität zuständig.

Gabriele Falk, BUND 

Achim Kemper
NABU, Mitglied im Vorstand des Stadtverbandes. Umweltpädagoge in Finkens Garten, Stadt Köln. Wurde in den 90er-Jahren durch seine Vogelstimmen-Wanderungen als “Der mit den Vögeln spricht“ bekannt. Medienreferent im Vorstand NABU Köln, Fachbereich Ornithologie; Vertrauensmann für Vogelschutz der Vogelschutzwarte (VSW) NRW.

Tobias Scholz
Tobias ist seit September 2015 Mitglied im Rat der Stadt Köln (GUT), er ist Beratendes Mitglied in den Ausschüssen Umwelt und Grün, Verkehr und Soziales. Seit 2010 arbeitet er auch in verschiedenen Ausschüssen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) mit.

Moderation: Dr. Christine Kuch

Programm:

18:30 Einlass
19:00 Begrüßung
19:15 Live Fotoreportage „Großstadt Wildnis“, Sven Meurs
20:15 Impulsvortrag Biodiversität, Betina Küchenhoff
20:45 Moderiertes Podium mit:
Sven Meurs, Fotoreporter
Betina Küchenhoff, Umweltamt Stadt Köln
Gabriele Falk, BUND,
Achim Kemper, NABU
Tobias Scholz, GUT, MdR & Ausschuss Umwelt und Grün
21:45 Ausklang bei Getränken

Ort:

TURISTARAMA (ehemals Lupe 2), Mauritiussteinweg 102, 50676 Köln
(Anfahrt ÖPNV:   Linie 9,   Mauritiuskirche)

Eintritt frei!


Beitragsbild: Sven Meurs
Unser Veranstaltungsplakat als pdf

Gerne teilen

Autor: Tom Geffe

Tom Geffe ist Vorsitzender der Guten Wählergruppe Köln und Bezirksvertreter in der Innenstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.