Bauen und Verkehrswende zusammen denken – ein Beispiel für Sülz

Manchmal braucht man nur 1 und 1 zusammenzuzählen und es kommt eine GUTe Idee dabei raus. Wir nennen es bei diesem Beispiel “Bauen mit doppeltem Mehrwert”.

Auf Anregung eines lokalen Bürgers haben wir uns die Situation vor Ort in der Kyllburger Str. einmal angeschaut und nun folgenden Antrag gestellt:

Der Antrag an die Bezirksvertretung Lindenthal

Anregung nach §24 GO NRW an die BV Lindenthal – Unterirdisches Fahrradparken Kyllburger Str. 1 – 3

Sehr geehrte Frau Bezirksbürgermeisterin Weitekamp,
sehr geehrte Mitglieder der BV Lindenthal,
in der Umsetzung städtischer Bauvorhaben sowie der Verkehrswende benötigen wir neue Ideen und Synergien.
Neben der Grundschule Manderscheider Platz wurde jüngst das Gebäude Kyllburger Str. 1 -3 abgerissen und soll mittelfristig durch einen Ergänzungsbau der Grundschule erweitert werden. Das finden wir GUT!
In diesem Kontext möchten wir für die Planung des zukünftigen Ergänzungsbaus eine Anregung eingeben:
Kinder sollen motiviert werden, den Schulweg auch mit dem Fahrrad zu absolvieren. Dazu bedarf es sicherer sowie einer größeren Anzahl von Radabstellplätzen, welche aktuell bei der o.g. Grundschule nicht vorhanden sind und auch mittelfristig durch die Sanierung der Berrenrather Str. nicht ausreichend sein werden.
Daher möge der Ergänzungsbau eine zweistöckige unterirdische Ebene erhalten, die so gestaltet ist, dass sie a) barrierefreie einfahrbar ist und b) so ausgeleuchtet und gestaltet, dass kein Angstraum entsteht. In den beiden unterirdischen Etagen sollen Radstellplätze bereitgestellt werden, die im Zeitraum von 07.30 – 16.30 Uhr für Schüler*innen sowie Schul- und OGS-Personal bereit stehen, in den übrigen Tageszeiten sowie am Wochenende aber auch durch die Nachbarschaft mitgenutzt werden können.

Mit freundlichen Grüßen
Marcel Hövelmann
– im Namen von GUT Köln im Stadtbezirk Köln-Lindenthal –

Autor: Marcel Hövelmann

Marcel Hövelmann ist Mitglied von GUT Köln und lebt in Sülz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.