Schlachthof – neue Perspektiven?

Auf dem ehe­ma­li­gen Schlacht­hof-Gelän­de wird zwar noch gehan­delt, es wirkt aber min­der­ge­nutzt und trost­los. Unse­re Rats­grup­pe GUT Köln will neue Ent­wick­lun­gen mit ansto­ßen.

Das ehe­ma­li­ge Köl­ner Schlacht­hof-Gelän­de liegt an der Lie­big­stra­ße, eine eher trost­lo­se Ecke zwi­schen „Schlacht­hof – neue Per­spek­ti­ven?“ wei­ter­le­sen

Rettet das alte Stadion Köln

Vom Lost-Space zum Kul­tur­tem­pel. Das Wun­der von Köln-Wei­den­pesch?

Offen­sicht­lich kann Wahl­kampf doch für etwas gut sein. Wahl­be­zirk 26, Nip­pes 4 (Niehl/Weidenpesch). Ich woh­ne da nicht, ich arbei­te dort. Und ich gebe es zu, ich kann­te das geschichts­träch­ti­ge Juwel „Ret­tet das alte Sta­di­on Köln“ wei­ter­le­sen

Colonius – was geht?

In unse­ren Bemü­hun­gen, den Colo­ni­us wie­der zu eröff­nen, las­sen wir nicht nach. Doch wie ist eigent­lich DER STAND DER DINGE?

Seit vie­len Jah­ren ver­su­chen wir eine mög­li­che Wie­der­eröff­nung Kölns Fern­seh­turm Colo­ni­us vor­an zu trei­ben. Dabei haben wir durch­aus auch Erfol­ge. Nach Jah­ren des tota­len Still­stands gelang es unse­rer Rats­grup­pe „Colo­ni­us – was geht?“ wei­ter­le­sen

Ratssitzung im Gürzenich

Gut: Der Köl­ner Rat beschloss am 4. Febru­ar, dass das Live-Strea­ming archi­viert wird. Jam­mer­scha­de: Die Bar­rie­re­frei­heit des Streams lässt wei­ter auf sich war­ten. – Ein Bericht von der Rats­sit­zung im Gür­ze­nich.

Eine Rats­sit­zung wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie unter­liegt, wie auch der Rest des Lebens, aktu­ell beson­de­ren Bedin­gun­gen. Die einen Rats­mit­glie­der wol­len Vor­bild sein und zu Hau­se blei­ben. Die Ande­ren wol­len „Rats­sit­zung im Gür­ze­nich“ wei­ter­le­sen

Der Kuchen ist verteilt

Die Grü­nen wäh­len Mar­tin Bör­schel (SPD), und Niklas Kie­nitz (CDU) die Lin­ken. Der Köl­ner Klün­gel – “ein Sys­tem auf Gegen­sei­tig­keit beru­hen­der Hil­fe­leis­tun­gen und Gefäl­lig­kei­ten”.

Am Ende ging alles ganz schnell – und GRÜNESPDCDULINKEFDPVOLT zeig­ten sich erleich­tert. Die letz­te der drei Kon­sti­tu­ie­rungs­sit­zun­gen des Rates war vor­bei, und im Ergeb­nis alles gelau­fen wie geplant. Wich­tigs­ter Teil der Sit­zung waren „Der Kuchen ist ver­teilt“ wei­ter­le­sen

Sonderfördermittel für freie Kölner Kulturszene

Die freie Köl­ner Kul­tur­sze­ne ist auch in den kom­men­den Mona­ten auf Son­der­för­der­mit­tel ange­wie­sen. Der Stadt­rat bewil­ligt am Don­ners­tag, den 10.12.2020 einen Hilfs­fond, der ab Janu­ar 2021 greift. Das Kul­tur­amt hat die­sen Fond auf­ge­legt und bie­tet allen Kul­tur­schaf­fen­den Bera­tung dazu an.

*Update: Der Dring­lich­keits­an­trag wur­de nicht in der Rats­sit­zung abge­stimmt, da es noch Klä­rungs­be­darf bzgl. der Mit­tel gab. Der Antrag  soll aber noch vor den Weih­nachts­fei­er­ta­gen in den Frak­tio­nen abge­stimmt wer­den.* 

**Update 05. Febru­ar 2021: In der Rats­sit­zung am 04.02.2021 ver­ab­schie­de­te der Köl­ner Stadt­rat die Maß­nah­men. Sie gel­ten rück­wir­kend ab Janu­ar 2021.**

Der Rat beschließt vor­aus­sicht­lich in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag, den 10. Dezem­ber 2020, Coro­na-Son­der­maß­nah­men für die Kul­tur ab 01.01 2021, die zunächst bis Juni 2021 gel­ten. Mit Hil­fe die­ser drin­gend benö­tig­ten Son­der­för­der­mit­tel für die freie Köl­ner Kul­tur­sze­ne, will das Kul­tur­amt die Kul­tur­schaf­fen­den durch­gän­gig wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie unter­stüt­zen. Der bis­he­ri­ge Not­fall­fonds endet mit dem 31. Dezem­ber 2020. Daher ist eine Beschluss­fas­sung durch den Rat noch vor dem Jah­res­wech­sel not­wen­dig. Denn auch in 2021 wer­den die Spiel­stät­ten, Ver­an­stal­ter und Künstler*innen noch unter erheb­li­chen exis­tenz­be­dro­hen­den Ein­schrän­kun­gen lei­den.
„Son­der­för­der­mit­tel für freie Köl­ner Kul­tur­sze­ne“ wei­ter­le­sen

Zeit für Böllerverbot in Köln

GUT Köln bean­tragt für die kom­men­de Rats­sit­zung am 10. Dezem­ber 2020 ein stadt­wei­tes Böl­ler- und Feu­er­werks­ver­bot in Köln.

Wie­so ein Böl­ler­ver­bot in ganz Köln? In die­sem Jahr wer­den die Fei­er­ta­ge unter Pan­de­mie-Bedin­gun­gen statt­fin­den. Eine Her­aus­for­de­rung für alle Bürger*innen, die wir jedoch durch ein rück­sichts­vol­les Ver­hal­ten meis­tern kön­nen. Daher haben wir gemein­sam mit der Rats­grup­pe Kli­ma­freun­de einen Antrag für ein stadt­wei­tes Ver­bot des Abbren­nens von Pyro­tech­nik zum Jah­res­wech­sel gestellt. Eine Beschrän­kung des Böl­ler­ver­bots auf die Alt­stadt reicht nicht aus, da sich erfah­rungs­ge­mäß ande­re Hot­spots außer­halb die­ser Zone bil­den wer­den.

„Zeit für Böl­ler­ver­bot in Köln“ wei­ter­le­sen

Oper bleibt Baustelle – auch personell

Die Ent­schei­dung von Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker, den Ver­trag von Opern­in­ten­dan­tin Mey­er nicht ver­län­gern zu wol­len, kann ich respek­tie­ren, ver­ste­hen muss ich sie nicht.
Ein Kom­men­tar von Thor Zim­mer­mann

Zurück ins Jahr 2012. Die Zeit der Oper im Haus am Offen­bach­platz ging zu Ende. Inten­dant Eric Lau­fen­berg soll den Etat der Oper mas­siv über­zo­gen haben, der Etat wur­de dar­auf­hin unter OB Jür­gen Roters und Rot­grün gekürzt. Es begann eine spek­ta­ku­lä­re Schlamm­schlacht zwi­schen „Oper bleibt Bau­stel­le – auch per­so­nell“ wei­ter­le­sen

Und jetzt nach der Wahl?

Nach der Kom­mu­nal­wahl am 13.09. errei­chen mich, und auch GUT Köln im All­ge­mei­nen, vie­le Fra­gen dazu, wie es denn jetzt wei­ter geht? Wer mit wem zusam­men­ar­bei­tet? Wel­che Koali­ti­on kommt? Und und und.…

Das steht jetzt noch nicht fest und ist auf­grund der Hete­ro­ge­ni­tät des Wahl­ergb­nis­ses auch offe­ner als je zuvor. Daher im Fol­gen­den ein paar Infos und Erklä­run­gen von mir zur aktu­el­len Lage mit Bezug auf den kom­men­den Köl­ner Rat. „Und jetzt nach der Wahl?“ wei­ter­le­sen

+++ RATS-TICKER +++

Es gab eine Zeit vor dem von uns mit initi­ier­ten Live-Strea­ming. Da haben wir und auch die Stadt­re­vue regel­mä­ßig aus dem Rat geti­ckert. Heu­te, auf der letz­ten Rats­sit­zung die­ser Rats­pe­ri­ode keh­ren wir noch­mal dahin zurück.

16:50 Die Rats­sit­zung läuft schon seit rund andert­halb Stun­den. Was bis­her geschah … „+++ RATS-TICKER +++“ wei­ter­le­sen