Cannabis-Legalisierung in Köln

Öffent­li­che Hand­ha­bung soll kri­mi­nel­len Schwarz­markt brem­sen

Zur Sit­zung der Bezirks­ver­tre­tung Innen­stadt am 25. Janu­ar 2018 haben Bünd­nis 90/Die Grü­nen gemein­sam mit den Lin­ken, GUT und Dei­ne Freun­de einen Antrag auf Erlaub­nis zur kon­trol­lier­ten und lizen­zier­ten Abga­be von Can­na­bis­pro­duk­ten „Can­na­bis-Lega­li­sie­rung in Köln“ wei­ter­le­sen

Mobilitätsangebot für Senior*innen: Radeln ohne Alter im Rat beschlossen

Am 14. Novem­ber 2017 hat der Rat unse­ren gemein­sa­men Antrag zu Radeln ohne Alter beschlos­sen. Damit wird bald ein tol­les Ange­bot für mobi­li­täts­ein­ge­schränk­te Senior*innen in Köln zur Ver­fü­gung ste­hen.

Vor­bild hier­für ist die Stadt Essen, die Radeln ohne Alter bereits seit zwei Jah­ren als Koope­ra­ti­ons­pro­jekt mit Neue Arbeit der Dia­ko­nie Essen durch­führt. „Mobi­li­täts­an­ge­bot für Senior*innen: Radeln ohne Alter im Rat beschlos­sen“ wei­ter­le­sen

CityLeaks: Placemaking Ebertplatz

Zum City­Leaks-Auf­takt wur­den die Pro­ble­me des Ebertplat­zes “live” sicht­bar. Wir plä­die­ren den­noch für den Sta­tus Quo, ergänzt um eine enga­gier­te­re Sozi­al­po­li­tik vor Ort.

Das Urban Art Fes­ti­val City­Leaks geht die­ses Jahr in die vier­te Run­de. 2011 in Ehren­feld gestar­tet, hat es sich über die Jah­re zu einem inter­na­tio­nal beach­te­ten Aus­hän­ge­schild einer vita­len Köl­ner Kul­tur­sze­ne ent­wi­ckelt. „City­Leaks: Pla­ce­ma­king Ebertplatz“ wei­ter­le­sen

Keine Abschiebungen nach Afghanistan!

Mit gro­ßer Mehr­heit for­der­te der Köl­ner Haupt­aus­schuss am 31. Juli 2017 Abschie­bun­gen zu stop­pen – und abge­lehn­ten Asylbewerber*innen aus Afgha­ni­stan eine “Blei­be­rechts­per­spek­ti­ve” zu eröff­nen.

Im gan­zen Wir­bel um das Seil­bahn-Unglück und dem Ampel-Wahn­sinn droht ein schö­ner Erfolg der Pira­ten im Rat der Stadt Köln unter­zu­ge­hen. Mit lan­gem Atem setz­ten sie einen Antrag durch, „Kei­ne Abschie­bun­gen nach Afgha­ni­stan!“ wei­ter­le­sen

Vortragsabend “Radeln ohne Alter”

Bei unse­rer Podi­ums­dis­kus­si­on mit drei Refe­ren­ten aus der Pra­xis zeig­te sich: das Recht auf Wind im Haar im fort­ge­schrit­te­nen Alter ist mög­lich

Pünkt­lich zum Som­mer­an­fang am 21. Juni haben wir zum Vor­trags­abend zum The­ma “Radeln ohne Alter” ein­ge­la­den. Trotz hoch­som­mer­li­cher Tem­pe­ra­tu­ren haben sich eini­ge Inter­es­sier­te auf den Weg ins Moto­ki-Wohn­zim­mer in Ehren­feld gemacht. „Vor­trags­abend “Radeln ohne Alter”“ wei­ter­le­sen

Das Recht auf Wind im Haar

Freu­de am Radeln trotz fort­ge­schrit­te­nen Alters. Ein­la­dung zu unse­rem Vor­trags­abend am 21.6.

„Radeln ohne Alter” ist eine Initia­ti­ve, die sich zum Ziel gesetzt hat, Rik­scha-Aus­fahr­ten mit Bewoh­nern von Senio­ren- und Pfle­ge­hei­men zu unter­neh­men. Damit das Leben auch im hohen Alter mobil und vol­ler Freu­de sein kann. Mitt­ler­wei­le hat sich die Bewe­gung schon in eini­gen deut­schen Städ­ten eta­bliert, unter ande­rem in Ber­lin und Essen. Auch in unse­rer Stadt sind bereits zwei Rik­schas bei den Sozi­al-Betrie­ben-Köln im Ein­satz. „Das Recht auf Wind im Haar“ wei­ter­le­sen

Lebenslagenbericht

Ganz­heit­li­che Daten­ba­sis für eine nach­hal­ti­ge Sozi­al­po­li­tik

Unser gemein­sam mit CDU und GRÜNE ein­ge­brach­ter Antrag zur “Erstel­lung eines Köl­ner Lebens­la­gen­be­rich­tes” wur­de am 14. Febru­ar  gegen die Stim­men von Lin­ke, FDP und Pira­ten beschlos­sen. „Lebens­la­gen­be­richt“ wei­ter­le­sen

Ein Migrationsmuseum für Köln

War­um flie­ßen sechs Mil­lio­nen Euro Bun­des­mit­tel für ein Migra­ti­ons­mu­se­um nach Bre­mer­ha­ven und nicht nach Köln? Wir fra­gen bei der Stadt Köln nach.

Der Köl­ner Ver­ein DOMiD e.V. hat sich 1990 gegrün­det, mit dem Ziel Doku­men­te und Objek­te zur Migra­ti­ons­ge­schich­te zu sam­meln, die­se Geschich­te zu erfor­schen und die­se schließ­lich auch in einem eige­nen Muse­um zu prä­sen­tie­ren. „Ein Migra­ti­ons­mu­se­um für Köln“ wei­ter­le­sen