Umbau Berrenrather Str. — gut gemeint, schlecht geplant

Nun ist er da, der “Bau­be­schluss” als poli­ti­sche Vor­la­ge, wie die Ber­ren­ra­ther Str. in Sülz aus­se­hen soll. Nach­dem sich 2014 und 2015 Bürger*innen aktiv mit Ide­en und Impul­sen ein­brin­gen konn­ten, dau­er­te es lei­der 5 Jah­re, bis der Vor­schlag der Köl­ner Stadt­ver­wal­tung ans Licht der Öffent­lich­keit gekom­men ist.

Mein Sül­zer GUT-Kol­le­ge Gün­ter Hotes und ich haben uns den vor­lie­gen­den Beschluss­vor­schlag ein­mal genau­er ange­schaut und vor allen Din­gen auch ein­mal mit den Bürger*innenvoten von 2014 und 2015 abge­gli­chen. Das Ergeb­nis neh­men wir an die­ser Stel­le ger­ne schon ein­mal vor­ab weg: Ent­täu­schend — sowohl im Sin­ne einer Ver­kehrs­wen­de als auch der Bür­ger­be­tei­li­gung.

„Umbau Ber­ren­ra­ther Str. — gut gemeint, schlecht geplant“ wei­ter­le­sen

Klimaneutral mit Wasserstoff

Schöpft die Stadt sämt­li­che Mög­lich­kei­ten aus, um das selbst gesteck­te Ziel “Kli­ma­neu­tra­li­tät” zu errei­chen? Die Rats­grup­pe GUT hat nach­ge­fragt, ob CO2-neu­tral erzeug­ter Was­ser­stoff in die Pla­nun­gen der Stadt mit ein­be­zo­gen wird.

Sämt­li­che Inves­ti­tio­nen und Hand­lun­gen der Stadt müs­sen zum Ziel haben, maxi­mal kli­ma­freund­lich zu wir­ken. Dazu braucht es Maß­nah­men, die CO2-Emis­sio­nen in den Berei­chen Ener­gie, Ver­kehr, Woh­nen und Indus­trie redu­zie­ren. Inter­na­tio­nal wird immer häu­fi­ger CO2-neu­tral erzeug­ter Was­ser­stoff (H2) als ein Instru­ment genannt, um die Ener­gie­wen­de zu schaf­fen und Emis­sio­nen zu ver­rin­gern. Das Gas kann aus rege­ne­ra­ti­ver Wind‑, Was­ser- und Solar­ener­gie erzeugt wer­den, sodass auch sei­ne Her­stel­lung öko­lo­gisch unbe­denk­lich ist. Des­halb hat die Rats­grup­pe GUT bei der Ver­wal­tung eine Anfra­ge gestellt, wie die Stadt Köln die­sen “grü­nen Was­ser­stoff” in ihre Pla­nun­gen mit ein­be­zieht.

„Kli­ma­neu­tral mit Was­ser­stoff“ wei­ter­le­sen

Pressemitteilung “Rheinpendel Express”

Im Febru­ar die­sen Jah­res hat die Rats­grup­pe GUT ihre Idee des Rhein­pen­dels ver­öf­fent­licht — eine urba­ne Seil­bahn für Köln, die Stadt­tei­le bei­der Rhein­sei­ten von Porz bis nach Chor­wei­ler ver­bin­den soll.

Hier­von inspi­riert haben zwei Pro­gram­mie­rer und ein Köl­ner Desi­gner — Harm Staack (30), Mika Stamm (21) und Fabi­an Weber (28) — die Idee im letz­ten hal­ben Jahr wesent­lich wei­ter­ent­wi­ckelt. Das Ergeb­nis ist spek­ta­ku­lär. „Pres­se­mit­tei­lung “Rhein­pen­del Express”“ wei­ter­le­sen

3. CBH-Fachtagung “Infrastruktur und Mobilitätswende”

Unse­re Rats­grup­pe ist der Ein­la­dung der CBH-Rechts­an­walts­kanz­lei zu Ihrer 3. Fach­ta­gung zum The­ma “Mobi­li­täts­wen­de — Infra­struk­tur” gefolgt. Es ging um Seil­bah­nen, Mobi­li­ty Apps und — auf Nach­fra­ge — auch um die City-Maut …

Unse­re Rats­grup­pe ist der Ein­la­dung der CBH-Rechts­an­walts­kanz­lei zu Ihrer 3. Fach­ta­gung zum The­ma “Mobi­li­täts­wen­de — Infra­struk­tur” gefolgt. Es ging um Seil­bah­nen, Mobi­li­ty Apps und — auf Nach­fra­ge — auch um die City-Maut …

„3. CBH-Fach­ta­gung “Infra­struk­tur und Mobi­li­täts­wen­de”“ wei­ter­le­sen

Reden wir jetzt über eine Umweltmaut?

Güns­ti­ge­re ÖPNV-Prei­se durch eine Umwelt­maut? Dar­über soll­te Köln jetzt dis­ku­tie­ren.

Das Urteil vom OVG Müns­ter zum Köl­ner Luft­rein­hal­te­plan ist ein Kom­pro­miss. Stre­cken­be­zo­ge­ne Fahr­ver­bo­te wer­de wohl kom­men und falls sich die Belas­tung zu hoch auf Aus­weich­stre­cken aus­wirkt, kön­nen die Stre­cken zu Zonen ver­grö­ßert wer­den.  „Reden wir jetzt über eine Umwelt­maut?“ wei­ter­le­sen

Live-Ticker aus Münster

Heu­te wird am Ober­ver­wal­tungs­ge­richt in Müns­ter über Kölns Luft­rein­hal­te­plan ver­han­delt. Kom­men Fahr­ver­bo­te oder nicht?

Guten Mor­gen!
Wir berich­ten hier heu­te LIVE von der Beru­fungs­ver­hand­lung in Müns­ter. Bit­te die Sei­te gele­gent­lich aktua­li­sie­ren. Kom­men­ta­re bit­te ger­ne hier hin­ter­las­sen (geht bei uns ein­fach, ohne Anmel­dung). „Live-Ticker aus Müns­ter“ wei­ter­le­sen

»Strassenland« ohne Teststrecke!

Bezirks­ver­tre­ter Tom Gef­fe for­dert für »Stras­sen­land« 2020 einen Ver­zicht auf einen »New Ener­gy Dri­ve« – so nen­nen die Ver­an­stal­ter ihre Test­stre­cke für Elek­tro-Autos.

Aktu­ell schlägt die Köl­ner Ver­wal­tung vor, dass Stra­ßen­fes­ti­val Stras­sen­land auch 2020 wie­der auf der Nord-Süd-Fahrt zu ver­an­stal­ten. Die­se Ver­an­stal­tung war in die Kri­tik gera­ten, als sich her­aus­stell­te, dass die Ver­an­stal­ter für die Ein­rich­tung einer Test­stre­cke für Elek­tro-Fahr­zeu­ge kei­ne Gebüh­ren aus­rich­ten muss­ten. „»Stras­sen­land« ohne Test­stre­cke!“ wei­ter­le­sen

Workshop zum Rheinpendel

Neu­es von unse­rem Seil­bahn­pro­jekt: Mach­bar­keits­stu­die für Rhein­pen­del in Vor­be­rei­tung

Ver­gan­ge­ne Woche Frei­tag war unse­re Rats­grup­pe zu einem Rhein­pen­del-Work­shop im Hau­se der KVB ein­ge­la­den. Gemein­sam mit Ver­kehrs­de­zer­nen­tin Frau Blo­me, wei­te­ren Ver­tre­tern der Fach­ver­wal­tung sowie Vor­stands­mit­glie­dern der KVB ging es um die Aus­ar­bei­tung inhalt­li­cher Kri­te­ri­en für die Aus­schrei­bung zu einer ers­ten Mach­bar­keits­stu­die. „Work­shop zum Rhein­pen­del“ wei­ter­le­sen

Lastenradförderung (un)gedeckelt!?

Wird die finan­zi­el­le För­de­rung von Las­ten­rä­dern nun doch “nach­träg­lich” gede­ckelt? Wir haben nach­ge­fragt!

Die von uns initi­ier­te Las­ten­rad­för­de­rung war bis­lang eine Erfolgs­sto­ry. Das För­der­vo­lu­men wur­de von 200.000 auf 1,1 Mil­lio­nen Euro mehr als ver­fünf­facht! Bis Ende Juni gin­gen wohl rund 900(!) Anträ­ge ein … „Las­ten­rad­för­de­rung (un)gedeckelt!?“ wei­ter­le­sen

Lastenräder – Perspektiven

Die För­de­rung der Stadt von Las­ten­rä­dern soll nur ein Anfang sein, wir haben uns Gedan­ken gemacht wie es wei­ter­ge­hen könn­te.

Die von uns initi­ier­te För­de­rung von Las­ten­rä­dern erweist sich als vol­ler Erfolg. Zunächst erkann­te auch die Ver­wal­tung das enor­me Inter­es­se und Poten­ti­al an emis­si­ons­frei­er (Las­ten-) Mobi­li­tät, und erhöh­te die För­der­sum­me von 200.000 € auf “unli­mi­tiert” „Las­ten­rä­der – Per­spek­ti­ven“ wei­ter­le­sen