Climate.Cologne – Podium

Podium

Im Juli 2019 hat Köln den Klimanotstand ausgerufen. Aber was bedeutet das überhaupt? Welche Maßnahmen sind jetzt notwendig? Welche Wege zur Klimaneutralität beschreitet die Stadt? Helfen dabei CO2-Kompensationen? – Und wie können, unter anderem bewusste Ernährung und Kreislaufwirtschaft helfen unsere Klimaziele zu erreichen?
Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellen und mit Euch gemeinsam diskutieren.

Climate.Cologne – Podium:
Sonntag, 8. Dezember 2019, 19°° Uhr  (Einlass 18.30 Uhr – Ende gegen 21:30 Uhr, mit Pause)
im FilmForum  NRW (im Museum Ludwig, Köln)

Podiumsteilnehmer*in:

Moderiert wird der Abend von Dr. Christine Kuch und Aline Raab-Damaske

DJ im Foyer: Mr B-Town. Im Foyer auch Getränke und eine Ausstellung des Schülerwettbewerbes der Klimaschutz Community Köln.

Blick in das Filmforum NRW im Museum Ludwig. Hier unsere Klimaschutz-Veranstaltung 2017

Diese Veranstaltung der Ratsgruppe GUT ist öffentlich – der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, sollten jedoch alle Sitzplätze belegt sein, behalten wir uns vor keine weiteren Personen mehr einzulassen. Also bitte früh kommen … 😉

Wir freuen uns, wenn Ihr unsere Veranstaltung weiter verbreitet. Bei facebook findet Ihr unsere Veranstaltung hier.


Anreise: Bitte zu Fuß, mit dem Rad, oder Bus & Bahn zum Museum Ludwig (google maps), nächstgelegene Haltestelle ist Dom/Hauptbahnhof.


Offizielle Veranstalterin ist unsere Ratsgruppe GUT, Informationen zur Gruppe findet Ihr hier. Finanziert wird die Veranstaltung durch (Steuer-) Mittel der Ratsgruppe.


Florian Eickhold atmosfair
Florian Eickhold – atmosfair.de

Florian Eickhold ist Experte für Handel mit Emissionsrechten mit fast 15 Jahren Erfahrung in Freiwilligen- und Compliance-Märkten. In und mit diesen Märkten war er als Projektentwickler, Händler und Berater tätig. In enger Zusammenarbeit mit führenden Akteuren aus dem öffentlichen und privaten Sektor arbeitet er an der Entwicklung von Marktinstrumenten und der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens.
Bei atmosfair arbeitet Florian Eickhold für das Direktorium an der Entwicklung von Null-Emissions-Strategien einschließlich der Herstellung und von Nutzung Emissionsrechten zur CO2-Kompensationen nach 2020.
Florian Eickhold studierte Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität zu Köln mit einem Schwerpunkt auf Klimapolitikinstrumenten. Nach seinem Berufseinstieg in Deutschland lebte er viele Jahre mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Lateinamerika und Spanien.

Antje Grothus

Antje Grothus – Jahrgang 1964, ist bürgerschaftlich und klimabewegt als Netzwerkerin im Rheinischen Revier aktiv und arbeitet in verschiedenen Bündnissen und Initiativen mit. Die Mutter dreier Töchter lebt mit ihrer Familie in Buir, unmittelbar am Braunkohle-Tagebau Hambach und dem Hambacher Wald.  Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde sie im Rahmen der Weltklimaverhandlungen in Bonn 2017 von CARE als „Klimaheldin“ ausgezeichnet. Von Juni 2018 bis Februar 2019 war sie Mitglied der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung. Für diese Tätigkeit wurde Sie von der Klima-Allianz Deutschland, bei der sie seit April 2017 als Koordinatorin Kohlepolitik NRW tätig ist, frei gestellt.

 

Wuppertal Institut
Jana Nicolas, Wuppertal Institut

Jana Nicolas ist Wahl-Kölnerin und arbeitet seit 2016 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Kreislaufwirtschaft beim Wuppertal Institut. Dort forscht sie zu Themenschwerpunkten wie Digitalisierung und Kreislaufwirtschaft, Kreislaufführung von Kunststoffen, Abfallvermeidung und Umsetzung der kreislaufwirtschaftlichen Prinzipien in und zwischen Unternehmen. Das Wuppertal Institut hat das Maßnahmenprogramm KölnKlimaAktiv 2022 mit entwickelt.

 

Prof. Dr. Harald Rau, Umweltdezernent der Stadt Köln.
Prof. Dr. Harald Rau, Umweltdezernent der Stadt Köln.

Prof. Dr. Harald Rau ist Beigeordneter der Stadt Köln für die Themen Umwelt und Soziales. Als Mitglied des Stadtvorstandes zeichnet er entscheidend mitverantwortlich für die Erreichung der Kölner Klimaschutzziele. Rau trieb maßgeblich den Beschluss mit voran, in Köln den Klimanotstand auszurufen.

 

 

Jan Tecklenburg, fridaysforfuture Köln

Jan Tecklenburg – ist 17 Jahre und seit Januar bei Fridays for Future. Dort war er unter anderem Pressesprecher für den 29.11. und verwaltet den Twitter Account. Am meisten beschäftigt er sich mit Energie- und Verkehrspolitik. Momentan besucht er die 12. Klasse der Kaiserin Augusta Schule in Kön. Dort belegt er die Leistungskurse Physik und Mathematik. Neben Fridays for Future besucht er im Sommer Klimacamps und ist bei der Grünen Jugend.

 

Valentin Thurn
Valentin Thurn, Ernährungsrat Köln

Valentin Thurn – Der Regisseur Valentin Thurn wurde international bekannt mit „Taste the Waste – die globale Lebensmittelverschwendung“ und „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?”. Beide Kino-Dokumentarfilme waren Publikums-Renner und gewannen zahlreiche Preise im In- und Ausland. Auch außerhalb des Films ist Thurn aktiv, so gründete er die online-Plattform foodsharing.de mit. Aus dem gemeinnützigen Verein Taste of Heimat entwickelte sich das Projekt Ernährungsrat Köln. Dieser entwickelte (mit Politik und Verwaltung) unter anderem eine Ernährungsstrategie für Köln.

 

Thor Zimmermann, Ratsgruppe GUT

Thor Zimmermann,  zusammen mit Tobias Scholz bildet er die Ratsgruppe GUT im Rat der Stadt Köln. Wichtige Initiativen die von der Ratsgruppe ausgingen waren unter anderem die Lastenradförderung und und klimafreundlichere Regelungen zu städtischen Dienstreisen. Den Klimanotstandsbeschluss des Rates lehnte GUT hingegen als nicht weitgehend genug ab.