Climate.Cologne – Workshops

workshops

Wir alle müs­sen CO2 ein­spa­ren, doch wie funk­tio­niert das im All­tag? Kön­nen wir hier in Köln etwas für unser Kli­ma tun? Wie geht kli­ma­neu­tra­les Leben?
Unse­re ver­gan­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen haben gezeigt, dass es auf Sei­ten der Besucher*innen ein hohes Inter­es­se dar­an gibt nicht nur mit­zu­re­den, son­dern  auch mit­zu­ge­stal­ten. Daher bie­ten wir die­ses Jahr zum ers­ten mal Kli­ma-Work­shops zum aktiv wer­den und mit­ma­chen an.

Unse­re Work­shops sind ganz unter­schied­lich. Wir wol­len nicht nur eine mög­lichst brei­te The­men­viel­falt abde­cken, son­dern uns auch an ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen rich­ten. In man­chen Work­shops wird gear­bei­tet, in ande­ren wird mit­ein­an­der dis­ku­tiert – Nähe­res erfahrt Ihr in den Beschrei­bun­gen der ein­zel­nen Work­shops. Doch alle haben eines gemein­sam: Ihr sollt mit hand­fes­ten Tipps für ein kli­ma­freund­li­che­res Leben nach Hau­se gehen kön­nen.

Climate.Cologne Work­shops
Sams­tag, den 30.11.2019 von 14–18 Uhr
Ort: eco­sign – Aka­de­mie für nach­hal­ti­ges Design 
(Vogel­s­an­ger Stra­ße 250, Köln-Ehren­feld).

Pro­gramm:
14:00 Uhr – Anmel­dung für die ein­zel­nen Work­shops und Begrü­ßung durch Dr. Harald Rau (Umwelt­de­zer­nent der Stadt Köln) und Thor Zim­mer­mann (Rats­grup­pe GUT)
14:30 Uhr – Beginn der ers­ten Work­shops, bit­te beach­ten: die­se haben unter­schied­li­che Anfangs­zei­ten und Län­gen!
18:00 Uhr – Ende

Blick in die Lounge der eco­sign. © eco­sign

Wäh­rend des Nach­mit­ta­ges gibt es in der Lounge Geträn­ke und Snacks.


Unser Work­shop-Pro­gramm (unter Vor­be­halt):

Kli­ma­freund­lich ernäh­ren, direkt aus der Regi­on
Wie Du durch Ände­rung Dei­nes Ein­kaufs­ver­hal­tens Ein­fluss auf Dei­ne Kli­ma­bi­lanz nimmst.
Katha­ri­na Schwartz, Ernäh­rungs­rat
Beginn: 14:30 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Plas­tik­frei leben im All­tag
Auf dem Weg zu Zero Was­te – Alter­na­ti­ven zum Plas­tik
Nina Lap­pe, Kli­ma­schutz Com­mu­ni­ty
Beginn: 14:30 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Ener­gie spa­ren – Kos­ten sen­ken – Umwelt schüt­zen
Spar­tipps, För­der- und Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten für Bür­ge­rIn­nen und Ver­ei­ne
Dipl.-Biologin Cath­rin Cam­pen M.A.
, Energieagentur.NRW
Beginn: 16:00 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Wie man Kam­pa­gnen am Lau­fen hält
Wel­che Stra­te­gien der glo­ba­len Kli­ma­be­we­gung wer­den zur gro­ßen Trans­for­ma­ti­on füh­ren?
School of Poli­ti­cal Hope, Georg Blo­kus und wei­te­re
Beginn: 14:30 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Gro­ße Erleb­nis­se, klei­ner Fuß­ab­druck: Rei­sen ohne Flug­zeug
Was bedeu­tet kli­ma­ge­rech­tes Rei­sen und wel­che alter­na­ti­ven Ver­kehrs­mit­tel gibt es?
Ste­pha­nie Keil­holz und Phil­ipp Sta­ken­borg,
Agen­tur Das Gute ruft
Beginn: 14:30 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

 Vibra­bots sel­ber bau­en
Die gebau­ten Robo­ter hüp­fen und tan­zen – und dür­fen mit nach Hau­se genom­men wer­den. Ab(!) 8 Jah­ren.
Ralf Schrei­ber, Work­shop­lei­ter
Beginn 14:30 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Insek­ten­ro­bo­ter sel­ber bau­en
Die gebau­ten Robo­ter erzeu­gen lei­se Töne, die an Insek­ten- und Vogel­ge­sän­ge erin­nern – und dür­fen mit nach Hau­se genom­men wer­den. Ab(!) 8 Jah­ren.
Ralf Schrei­ber, Work­shop­lei­ter
Beginn 16:00 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier

Kli­ma­po­li­tik kon­kret
Anfra­gen und Anträ­ge. Wel­che for­ma­len Mög­lich­kei­ten haben Bürger*innen und Poli­tik?
Ali­ne Raab-Damas­ke und Thor Zim­mer­mann, Rats­grup­pe GUT
Beginn 15:00 Uhr – Wei­te­re Infor­ma­tio­nenAnmel­dung per email hier


climate cologne podium
Am Sonn­tag, den 8.12. im Muse­um Lud­wig

Die Ergeb­nis­se der Work­shops flie­ßen in unse­re Podi­ums­ver­an­stal­tung Climate.Cologne – Podi­um mit ein. Am Sonn­tag, den 8.12.19, 19 Uhr im Film­Fo­rum NRW im Muse­um Lud­wig.


Katha­ri­na Schwartz

Wie ernäh­re ich mich kli­ma­freund­lich direkt aus der Köl­ner Regi­on?

In unse­rem Work­shop fin­dest du her­aus was für ein Ein­kaufs­typ du bist und wie du durch klei­ne Ver­än­de­run­gen im All­tag Ein­fluss auf dei­ne Kli­ma­bi­lanz nimmst. Wel­che Alter­na­ti­ven zum Super­markt gibt es – und was sind die Vor- und Nach­tei­le für mich?
Wie wir durch unse­re Ernäh­rung Ein­fluss aufs Kli­ma neh­men, unse­re Regi­on stär­ken kön­nen und was Direkt­ver­mark­tung damit zu tun hat, erklärt Katha­ri­na Schwartz in unse­rem Work­shop. Ein mal pro Woche bringt die Cola­bor-Grün­de­rin und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gne­rin durch „Markt­schwär­mer“ Land­wir­te und Ver­brau­cher zu einem Pop-up Bau­ern­markt zusam­men. Als Mit­glied im Köl­ner Ernäh­rungs­rat setzt sie sich für eine stär­ke­re Lob­by klein­bäu­er­li­cher Land­wir­te und deren Zukunfts­chan­cen ein.
Die­ser Work­shop beginnt um 14:30 Uhr. Dau­er: ca. 2 Stun­den. Anmel­dung per email hier


Plas­tik­frei leben im All­tag
Auf dem Weg zu Zero Was­te – Alter­na­ti­ven zum Plas­tik

Work­shop-Lei­te­rin Nina Lap­pe ist seit einem Jahr Kli­ma­schutz Bot­schaf­te­rin bei der Kli­ma­schutz Com­mu­ni­ty Köln. Bei die­sem Work­shop wer­den die Zero was­te Prin­zi­pi­en redu­ce, reu­se, repai­re, recy­cle und rott anhand von all­täg­li­chen Bei­spie­le erklärt. So kön­nen die Teilnehmer*innen den Nut­zen für den eige­nen All­tag erken­nen und ver­in­ner­li­chen. Mit Blick auf die nahen­de Advents­zeit, wird “Zero was­te Weih­nach­ten” eben­so The­ma sein.

Die­ser Work­shop beginnt um 14:30 Uhr. Dau­er: ca. 2 Stun­den. Anmel­dung per email hier


Ener­gie spa­ren – Kos­ten sen­ken – Umwelt schüt­zen

Spar­tipps, För­der- und Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten für Bür­ge­rIn­nen und Ver­ei­ne. Dipl.-Biologin Cath­rin Cam­pen M.A. von der Energieagentur.NRW stellt in einem kur­zen Vor­trag aktu­el­le För­der- und Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten rund um das The­ma Ener­gie dar. Als Bei­spiel ein mög­li­ches The­ma: Loh­nen sich pri­va­te Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen, oder ist die Betei­li­gung in einer Ener­gie-Genos­sen­schaft sinn­vol­ler?
Nach Vor­trag durch Frau Cam­pen besteht für die Teilnehmer*innen die Gele­gen­heit zur Dis­kus­si­on und Fra­gen zu stel­len.
Die­ser Work­shop wird zwei Mal ange­bo­ten: 16:00 und 17:00 Uhr. Bit­te bei der Anmel­dung ange­ben, zu wel­cher Uhr­zeit die Teil­nah­me gewünscht ist. Dau­er jeweils eine Stun­de.  Anmel­dung per email hier


Georg Blo­kus

Von Gras­wur­zeln und Geschich­ten des Kli­ma­wi­der­stands
Wel­che Stra­te­gien der glo­ba­len Kli­ma­be­we­gung wer­den zur gro­ßen Trans­for­ma­ti­on füh­ren?

Die poli­ti­schen Künstler*innen und Cul­tu­ral Organizer*innen der »School of Poli­ti­cal Hope« (SPH) tou­ren euro­pa­weit mit ihrer Work­shoprei­he »The (Lost) Art of Orga­ni­zing Hope«, in der sie die Grund­la­gen, Tech­ni­ken und Tools der tran­for­ma­ti­ven Com­mu­ni­ty Orga­ni­zing ver­mit­teln. Das trans­for­ma­ti­ve Com­mu­ni­ty Orga­ni­zing hat sei­ne Wur­zeln in unter­schied­lichs­ten Regio­nen der Welt – von den »Paci­fic Cli­ma­te War­ri­ors« bis zum »Sun­ri­se Move­ment« und der US-Kon­gress­ab­ge­ord­ne­ten Alex­an­dria Oca­sio-Cor­tez, die gemein­sam für eine »Green New Deal« kämp­fen. Dies pas­siert zeit­gleich zu den von Gre­ta Thun­berg initi­ier­ten »Fri­days for Future« und der »Exc­tinc­tion Rebel­li­on«, die sich von Groß­bri­tan­ni­en über die Welt aus­brei­tet.
Trotz oder gera­de wegen ihrer unter­schied­li­chen Stra­te­gien hat sich in den letz­ten Jah­ren eine glo­ba­le Kli­ma­be­we­gung for­miert – doch wie kann es wirk­lich gelin­gen, eine gro­ße Trans­for­ma­ti­on unse­rer Gesell­schaf­ten zu bewir­ken, die Öko­lo­gie, Sozia­les, Öko­no­mie und Demo­kra­tie vom Kopf auf die Füße stel­len kann? In dem Work­shop wer­den unter­schied­li­che stra­te­gi­sche Ansät­ze der glo­ba­len Kli­ma­be­we­gung vor­ge­stellt und dis­ku­tiert sowie im Anschluss vor allem der Ansatz des poli­ti­schen Sto­ry­tel­ling ein­ge­übt, da die­ser der zen­tra­le Erfolgs­fak­tor sein könn­te, um den poli­ti­schen Dis­kurs über das Kli­ma für die brei­te­re Bevöl­ke­rung zu öff­nen und so von unten eine wirk­li­che kri­ti­sche Mas­se für Kli­ma­ge­rech­tig­keit auf­zu­bau­en.
Beginn: 14:30 Uhr. Dau­er: bis maxi­mal 18 Uhr. Anmel­dung per email hier


Gro­ße Erleb­nis­se, klei­ner Fuß­ab­druck: Rei­sen ohne Flug­zeug.

Flie­gen ist die kli­ma­schäd­lichs­te Art, sich fort­zu­be­we­gen und führt neben Schad­stoff­emis­sio­nen auch zu sozia­ler Unge­rech­tig­keit.
Wir schau­en uns gemein­sam mit Euch an, was kli­ma­ge­rech­tes Rei­sen bedeu­tet, wel­che alter­na­ti­ven Ver­kehrs­mit­tel gibt und wie wir uns auch ohne Flug­rei­sen erho­len und Neu­es erle­ben kön­nen.
Ste­pha­nie Keil­holz und Phil­ipp Sta­ken­borg haben 2018 die öko-sozia­le Krea­tiv­agen­tur “Das Gute Ruft” gegrün­det, um mit Pro­jek­ten und Orga­ni­sa­tio­nen zusam­men­zu­ar­bei­ten, die sich den drän­gen­den Fra­gen unse­rer Zeit stel­len.
Im August 2019 haben die bei­den wäh­rend eines ein­mo­na­ti­gen “Kli­ma­st­reiks” außer­dem eine Kam­pa­gne zu geschäft­li­chen Flug­rei­sen und deren Ver­mei­dung gestar­tet: loving­the­at­mo­s­phere.org.
Beginn: 14:30 Uhr. Dau­er: ca. drei Stun­den. Anmel­dung per email hier


Vibra­bots sel­ber bau­en

Ralf Schrei­ber lädt Kin­der und Jugend­li­che ein, mit ihm gemein­sam klei­ne Vibra-Robo­ter zu löten und zu bas­teln. Die Robo­ter wer­den durch Vibra­tio­nen ange­trie­ben. Die­se wer­den von einem klei­nen Motor erzeugt, der den Robo­ter zum hüp­fen und tan­zen bringt.
Die gebau­ten Robo­ter dür­fen mit nach Hau­se genom­men wer­den. Elek­tro­ni­sche Vor­kennt­nis­se sind nicht nötig.
Maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl: 12 – Star­tal­ter: 8 Jah­re (jün­ge­re Kin­der dür­fen mit ihren Eltern teil­neh­men)
Beginn: 14:30 Uhr. Dau­er: 1,5 — 2 Stun­den. Anmel­dung per email hier


Solar-Insek­ten­ro­bo­ter sel­ber bau­en

Baue Dei­ne eige­nen Insek­ten-Mini-Robo­ter aus einer Hand­voll elek­tro­ni­scher Bau­tei­le und diver­sen Bas­tel- und Fund-Mate­ria­li­en. In die­sem Work­shop kön­nen klei­ne Solar­ro­bo­ter gebas­telt und gelö­tet wer­den. Die­se erzeu­gen lei­se Töne, die an Insek­ten- und Vogel­ge­sän­ge erin­nern.
Die gebau­ten Robo­ter dür­fen mit nach Hau­se genom­men wer­den. Elek­tro­ni­sche Vor­kennt­nis­se sind nicht nötig.
Maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl: 12 – Star­tal­ter: 8 Jah­re (jün­ge­re Kin­der dür­fen mit ihren Eltern teil­neh­men)
Beginn: 16:00 Uhr! Dau­er: 1,5–2 Stun­den. Anmel­dung per email hier


Kli­ma­po­li­tik kon­kret
Anfra­gen und Anträ­ge. Wel­che for­ma­len Mög­lich­kei­ten haben Bürger*innen und Poli­tik?

Als Rats­grup­pe GUT haben wir vie­le Mög­lich­kei­ten Kli­ma­schutz auf die Agen­da des Stadt­ra­tes zu set­zen. Wir kön­nen Anfra­gen und Anträ­ge for­mu­lie­ren, die­se wer­den im Rat uns sei­nen Aus­schüs­sen behan­delt – und manch­mal wer­den es auch kon­kre­te Beschlüs­se. Wir erläu­tern unse­re Mög­lich­kei­ten, und wol­len Lust auf Kom­mu­nal­po­li­tik machen. Denn auch (und gera­de) beim Kli­ma­schutz gilt: Think glo­bal, act local!
Unse­re Idee ist es gemein­sam mit Euch eine “ech­te” Anfra­ge (oder einen Antrag) zum The­ma Kli­ma­schutz zu erar­bei­ten. Fer­ner wol­len wir Euch aber auch ande­re Mög­lich­kei­ten vor­stel­len: Vom Aus­schuss für Anre­gun­gen und Beschwer­den bis hin zum Bür­ger­be­geh­ren.
Ali­ne Raab-Damas­ke und Thor Zim­mer­mann, Rats­grup­pe GUT
Beginn 15:00 Uhr! Dau­er: ca. 2 Stun­den. Anmel­dung per email hier