#kölnchallenge

Ober­bür­ger­meis­te­rin Reker hat eine #köln­chal­len­ge aus­ge­ru­fen. Die Her­aus­for­de­rung: Köln soll bun­des­weit die höchs­te Wahl­be­tei­li­gung auf­wei­sen. Doch hat Köln Chan­cen auf das Sie­ger­trepp­chen?

#kölnchallenge

Am 26. Mai ste­hen Euro­pa­wah­len an, und nicht nur die Par­tei­en wer­ben – aus eige­nem Inter­es­se – für die Teil­nah­me. Wäh­len ist die Pflicht* jedes Demo­kra­ten, und so gibt es zahl­rei­che Kam­pa­gnen auch aus der Zivil­ge­sell­schaft die zur Teil­nah­me auf­for­dern.
Auf einer Demons­tra­ti­on von Pul­se of Euro­pe rief nun Kölns Ober­bür­ger­meis­te­rin am 7. April zu einer Köln­chal­len­ge auf. Der Wahl­be­zirk Köln soll bei der Euro­pa­wahl 2019 die höchs­te Wahl­be­tei­li­gung in Deutsch­land errei­chen!
Eine ehren­wer­te, aber auch ambi­tio­nier­te Her­aus­for­de­rung, die wir ger­ne unter­stüt­zen.
Doch wie ste­hen eigent­li­chen die Chan­cen die­se Chal­len­ge zu gewin­nen?
Die letz­te Euro­pa­wahl fand 2014 statt. Bun­des­weit lag die Wahl­be­tei­li­gung bei 48,1 %, in Köln bei 53,2 %. Köln ganz vor­ne!?
Com­pu­ter says No … Nach unse­ren Infor­ma­tio­nen lag die Süd­west­pfalz (Pir­ma­sens) mit 66,9 % auf Platz 1.  2019 gilt es also einen Vor­sprung von 13,7 % auf­zu­ho­len …
Mit ihren 53,2 % lag Köln bei der Wahl­be­tei­li­gung 2014 auf einem noch pas­sa­blen Platz 80 von 402 Wahl­be­zir­ken. Auch wenn es 2019 viel­leicht nicht für Platz 1 rei­chen soll­te, gibt es genug klei­ne­re Zie­le. Zumin­dest Düs­sel­dorf soll­te zu kna­cken sein: Unse­re Nach­barn lagen mit 53,8 % auf Platz 69 …
Bun­des­wei­tes Schluss­licht in Sachen Wahl­be­tei­li­gung ist auf Platz 402 übri­gens die Stadt Regen im Bay­ri­schen Wald. Dort gin­gen nur 26,4 % der Wahl­be­rech­tig­ten zur Wahl.

Aber auch inner­halb Kölns sind die Wahl­be­tei­li­gun­gen höchst unter­schied­lich: In Chor­wei­ler gin­gen nur 25,7 % zur Wahl, in Klet­ten­berg hin­ge­gen 68,2 %. Die­se Zah­len könn­ten auch mit ein Indiz dafür sein, wen Euro­pa inter­es­siert, was nicht unwe­sent­lich damit zusam­men­hän­gen dürf­te für wen Euro­pa da ist. Zumin­dest nach sub­jek­ti­vem Emp­fin­den.  Wer die Wahl­be­tei­li­gung in Köln signi­fi­kant erhö­hen möch­te soll­te sich die Anlie­gen der Wähler*innen rund um den Pari­ser Platz anhö­ren.

Viel­leicht soll­ten wir daher gera­de auch inner­halb Kölns eine #Vee­del­sChal­len­ge aus­ru­fen? Mein Stadt­teil Ehren­feld lag 2014 mit 57,2 % Wahl­be­tei­li­gung auf Platz 26, 2019 wer­den wir vor Klet­ten­berg auf Platz 1 ste­hen! Wer hält dage­gen? Ein Pit­ter­männ­chen ist schon kalt­ge­stellt …


P.S.: Wir haben die Land­rä­tin der Süd­west­pfalz Dr. Susan­ne Gans­ter ange­schrie­ben, ob sie die Chal­len­ge annimmt – eine Ant­wort steht noch aus …
P.P.S.: Die bun­des­weit unter­schied­li­chen Ergeb­nis­se bei der Euro­pa­wahl 2014 erklä­ren sich auch dadurch, dass in man­chen Wahl­be­zir­ken zeit­gleich noch ande­re Wah­len statt­fan­den. Dies war auch in der Süd­west­pfalz und Köln so, in bei­den Bun­des­län­dern (und acht wei­te­ren) fan­den Kom­mu­nal­wah­len statt.


Links/Quellen:

Wahl­be­tei­li­gung Euro­pa­wahl 2014 (in Deutsch­land) – Die TOP 402 Wahl­be­zir­ke

Die Ergeb­nis­se der Euro­pa­wahl 2014 in Köln

Die #köln­chal­len­ge bei twit­ter


* Ob Wäh­len eine Pflicht ist, oder Nicht­wäh­len viel cle­ve­rer, dar­über lässt sich treff­lich strei­ten. Als Wäh­ler­grup­pe rufen wir natür­lich auch zum Wäh­len gehen auf, und sind mit Wolf­gang Til­manns einer Mei­nung: Nicht Wäh­len ist nicht neu­tral.


Bei­trags­bild (Aus­schnitt): twit­ter­ac­count von Hen­ri­et­te Reker

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten.

Ein Gedanke zu „#kölnchallenge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.