Lastenradförderung 2020

Lan­ge hat es gedau­ert, doch nun geht die Las­ten­rad­för­de­rung in die nächs­te Run­de. Euer Bei­trag zur Ver­kehrs­wen­de wird mit bis zu 2500 € geför­dert.

Lastenrad Förderung Köln

Die von unse­rer Rats­grup­pe GUT letz­tes Jahr initi­ier­te Las­ten­rad­för­de­rung geht nun end­lich in die nächs­te Run­de. Die Kri­te­ri­en wur­den gering­fü­gig modi­fi­ziert, so erhal­ten etwas KölnPass-Inhaber*innen einen höhe­ren pro­zen­tua­len Zuschuss. Gleich geblie­ben ist die maxi­ma­le För­der­hö­he von 2500 Euro.
Wich­tig: Dies­mal wer­den nicht alle Anträ­ge geför­dert, son­dern es gilt das „Wind­hund­prin­zip“. Daher jetzt gut infor­mie­ren, und ab dem 25. August dann mög­lichst schnell den Antrag stel­len. Es sind 500.000 Euro im Topf, es wer­den also min­des­tens 200 Las­ten­rä­der geför­dert.
Alles wei­te­re fin­det Ihr hier auf der Sei­te der Stadt Köln, lest Euch bit­te dort im Down­load­be­reich die „Richt­li­ni­en zur För­de­rung“ genau durch, die­se beant­wor­ten vie­le Eurer Fra­gen.


Hier die Pres­se­mit­tei­lung der Stadt Köln im Wort­laut:

„ Las­ten­rad-För­der­pro­gramm der Stadt Köln 2020
För­der­richt­li­nie, Antrags­for­mu­la­re und FAQ sind jetzt online ein­seh­bar

Mit der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung beim Kauf von Las­ten­fahr­rä­dern setzt die Stadt Köln auch in 2020 Anrei­ze für einen emis­si­ons­frei­en Waren­trans­port. Das Las­ten­rad-För­der­pro­gramm 2020 läuft zwi­schen dem 25. August und 2. Okto­ber 2020. Das För­der­an­ge­bot rich­tet sich, wie auch in 2019, an die in Köln ansäs­si­gen Unter­neh­men mit maxi­mal neun Mit­ar­bei­ten­den, sons­ti­ge Selbst­stän­di­ge und Frei­be­ruf­ler, ein­ge­tra­ge­ne gemein­nüt­zi­ge Ver­ei­ne und Ver­bän­de, in frei­er Trä­ger­schaft befind­li­che Kin­der­ta­ges­stät­ten, Ein­rich­tun­gen der Kinder‑, Jugend- und Erwach­se­nen­hil­fe, Schu­len und Kran­ken­häu­ser sowie Zusam­men­schlüs­se von Pri­vat­per­so­nen aus min­des­tens drei Haus­hal­ten, wie bei­spiels­wei­se Mie­ter- oder Eigen­tü­mer­ge­mein­schaf­ten. Das Gesamt­bud­get für die Las­ten­rad­för­de­rung beträgt 500.000 Euro und wird antei­lig auf die ver­schie­de­nen Nut­zer­grup­pen auf­ge­teilt.

Geför­dert wer­den Inves­ti­tio­nen in Las­ten­fahr­rä­der und Gespan­ne (Las­ten­rä­der zuzüg­lich Anhän­ger) mit 45 Pro­zent der Anschaf­fungs­kos­ten, maxi­mal jedoch 2.500 Euro für Räder und 3.000 Euro für Gespan­ne. Dies gilt auch für Las­ten­fahr­rä­der mit elek­tri­scher Antriebs­un­ter­stüt­zung.

Die Stadt Köln hat die För­der­richt­li­nie sowie die Antrags­for­mu­la­re für die ver­schie­de­nen Nut­zer­grup­pen online gestellt:
https://www.stadt-koeln.de/lastenrad

Zudem wird es in die­sem Jahr auch ein digi­ta­les Antrags­ver­fah­ren geben, das der­zeit noch imple­men­tiert wird.

Eben­so beant­wor­tet ein FAQ „Häu­fig gestell­te Fra­gen“:
www.stadt-koeln.de/artikel/67692/index.html

Die früh­zei­ti­ge Ein­stel­lung der Doku­men­te ermög­licht Inter­es­sier­ten, sich mit genü­gend Vor­lauf über die För­der­be­din­gun­gen zu infor­mie­ren. Even­tu­el­le Rück­fra­gen kön­nen schon jetzt über ein Online-For­mu­lar an die für die För­de­rung zustän­di­ge Abtei­lung im Amt für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung gerich­tet wer­den. Anträ­ge kön­nen jedoch erst ab dem 25. August 2020 ein­ge­reicht wer­den.“

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten. Am 13. September 2020 kandidiert Thor zur Oberbürgermeister*in-Wahl in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.