Gute Räder – Gute Luft!

Las­ten­rä­der wer­den ab Janu­ar 2019 mit bis zu 2500 € von der Stadt Köln geför­dert. Ein Erfolg unse­rer Rats­grup­pe GUT.

Lastenrad Förderung Köln

Update: 14.02.2019 Unse­re Initia­ti­ve wur­de her­vor­ra­gend von den Kölner*innen ange­nom­men. Wir freu­en uns über aktu­ell 135 ein­ge­reich­te För­der­an­trä­ge! Wenn alle Anträ­ge bewil­ligt wer­den, sind die Mit­tel für 2019 damit aus­ge­schöpft.

Unse­re Rats­grup­pe GUT arbei­tet kon­struk­tiv am Haus­halt der Stadt Köln mit. So gelang es uns 2017 in den Haus­halts­ver­hand­lun­gen für 2018 für die Las­ten­rad­för­de­rung 100.000 Euro ein­zu­stel­len. Ziel ist es, dass Las­ten­rad als ernst­zu­neh­men­de und umwelt­freund­li­che Alter­na­ti­ve im Stadt­bild sicht­ba­rer zu machen. Wir wol­len vor allem für Gewer­be­trei­ben­de Anrei­ze schaf­fen ihren Die­sel öfter ste­hen zu las­sen, um im Köl­ner Stadt­ge­biet zukünf­tig emmis­si­ons­frei* unter­wegs zu sein.
Für die Köl­ner Ver­wal­tung ist die­se Art der För­de­rung Neu­land, daher dau­er­te es etwas bis eine Beschluss­vor­la­ge erstellt wur­de. Nun ist das För­der­kon­zept beschlos­sen, wir sind zufrie­den und freu­en uns! In der Zwi­schen­zeit konn­ten wir für 2019 wei­te­re 100.000 Euro in den Haus­halt ein­stel­len, so dass nun ab Janu­ar 2019 200.000 Euro zur Ver­fü­gung ste­hen.
Im ers­ten Halb­jahr des kom­men­den Jah­res kön­nen Gewer­be­trei­ben­de, Ver­ei­ne aber auch Nach­barn die sich zusam­men­schlie­ßen bis zu 50% des Kauf­prei­ses geför­dert bekom­men, maxi­mal 2500 Euro. Geför­dert wer­den Las­ten­rä­der mit elek­tri­scher Unter­stüt­zung, aber auch rein „mus­kel­be­trie­be­ne“. Mit dem För­der­kon­zept will die Stadt auch Pri­vat­leu­te anspre­chen, solan­ge sie gemein­schaft­lich orga­ni­siert sind. D.h. “ein­zel­ne Per­so­nen” sind NICHT antrags­be­rech­tigt, son­dern aus­schließ­lich eine Gemein­schaft meh­re­rer Bür­ger, wie zum Bei­spiel Nach­barn, die ein Las­ten­rad zur gemein­sa­men Nut­zung anschaf­fen möch­ten. Wich­tig ist, das EINE der genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sein muss, damit ein Las­ten­rad för­der­fä­hig ist. Zum Bei­spiel muss das Rad eine Nutz­last (Gewicht der Ladung plus Gewicht des Fah­rers) von min­des­tens 150kg trans­por­tie­ren kön­nen oder eine Zula­dung von 50kg erlau­ben.  Die genau­en Defi­ni­tio­nen, För­der­richt­li­nie, Vor­dru­cke und FAQs fin­det Ihr hier auf den Sei­ten der Stadt Köln.

Am 02. Janu­ar 2019 geht dort auch das Antrags­for­mu­lar online (Antrag zur För­de­rung von Las­ten­rä­dern).
In der Zwi­schen­zeit kön­nen Fra­gen zur För­de­rung an
lastenrad@stadt-koeln.de gerich­tet wer­den.

Unser Rats- und Ver­kehrs­aus­schuss-Mit­glied Tobi­as Scholz zeigt sich hoch erfreut über das Kon­zept zur Las­ten­rad­för­de­rung:
“Auf unse­re Initia­ti­ve hin, stell­te der Rat 100.000 € für die Las­ten­rad­för­de­rung in 2018 zur Ver­fü­gung, ergänzt um wei­te­re 100.000 € für 2019. Der emmis­si­ons­freie Trans­port von Gütern stellt für uns einen wich­ti­gen Bau­stein in der Ver­kehrs­wen­de dar, dazu hel­fen Las­ten­rä­der die Zie­le unse­res Luft­rein­hal­te­plans zu errei­chen.“


  • Anmer­kun­gen:
    * Natür­lich soll­te solch ein Las­ten­rad nur mit Öko­strom gela­den wer­den!
    * Hier fin­det Ihr die Pres­se­mit­tei­lung der Stadt Köln zum The­ma
    * Alle Anga­ben ohne Gewähr!

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten. Am 13. September 2020 kandidiert Thor zur Oberbürgermeister*in-Wahl in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.