Maibaum setzen – digital!

Selbst das Mai­baum-Set­zen wird in Coro­na-Zei­ten schwie­rig. Wir hel­fen mit einer digi­ta­len Vari­an­te: Mai­baum her­un­ter­la­den, ins Bild mon­tie­ren, fer­tig!

maibaum

Brauch­tum. Im Schalt­jahr 2020 set­zen eigent­lich Frau­en den Mai­baum, doch in die­sem Coro­na-Jahr wird auch das schwie­rig. Die Stadt zieht sich nicht nur selbst aus dem Geschäft mit den Bir­ken zurück, sie warnt auch ein­dring­lich vor dem “Orga­ni­sie­ren” von Bäu­men in frei­er Natur. Und auch beim Set­zen der Bäu­me in der Nacht will das Ord­nungs­amt auf die Vor­ga­ben der Coro­na-Schutz­ver­ord­nung ach­ten. Und Ver­stö­ße “kon­se­quent ahn­den”.

Was also tun?

Für alle Fans der Digi­ta­li­sie­rung bie­ten wir Euch einen beson­de­ren Ser­vice. Unse­re Gra­fik-Abtei­lung hat für Euch im Home-Office eine Nacht­schicht ein­ge­legt und die­sen vir­tu­el­len Mai­baum für Euch kre­iert. Ein­fach her­un­ter­la­den und ihn in der Bild­be­ar­bei­tung vor das Haus Eures Liebs­ten, Eurer Liebs­ten set­zen.

Eine PNG-Datei, der Mai­baum soll­te für Euch bereits aus­ge­schnit­ten sein, mit trans­pa­ren­tem Hin­ter­grund.

Und wohin mit dem Baum?

Wem wür­det Ihr einen Mai­baum set­zen? Wohin? Und war­um? Schickt uns doch bit­te Eure Foto-Col­la­gen mit einem kur­zen Kom­men­tar, oder nehmt an unse­rer klei­nen face­book-Akti­on teil.  Eure Bil­der wer­den wir hier ver­öf­fent­li­chen.

Hier die offi­zi­el­le Pres­se-Mit­tei­lung der Stadt Köln:


In die­sem Jahr kein städ­ti­scher Mai­baum­ver­kauf

Ordnungsamt kontrolliert Versammlungsverbot auch in der Mainacht

Das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen wird in die­sem Jahr kei­ne Mai­bäu­me zum Ver­kauf anbie­ten. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat­te die Stadt in meh­re­ren Stadt­tei­len Ver­kaufs­stel­len ein­ge­rich­tet, an denen pri­va­te Händ­ler Bäu­me zum Kauf ange­bo­ten hat­ten. Die Stadt weist aus­drück­lich dar­auf hin, dass das „Orga­ni­sie­ren“ von Bir­ken in der frei­en Natur ver­bo­ten ist und nach dem Bun­des­na­tur­schutz­ge­setz unter Stra­fe steht. Die Stadt wird ihr bekannt wer­den­de Fäl­le wegen Dieb­stahls und Sach­be­schä­di­gung in jedem Fall zur Anzei­ge brin­gen.

Der dies­jäh­ri­ge Ver­zicht auf den Mai­baum­ver­kauf steht im Zusam­men­hang mit dem aktu­ell gel­ten­den Ver­samm­lungs­ver­bot. Das Ord­nungs­amt wird daher auch in der Nacht auf den 1. Mai sehr genau dar­auf ach­ten, dass die Kon­takt­vor­ga­ben ein­ge­hal­ten wer­den. Mai­fei­ern oder ein gemein­schaft­li­ches Mai­baum­set­zen mit mehr als den nach der Coro­na-Schutz­ver­ord­nung erlaub­ten Per­so­nen wer­den daher in die­sem Jahr nicht mög­lich sein. Das Ord­nungs­amt wird Ver­stö­ße gegen die Bestim­mun­gen kon­se­quent ahn­den.

Autor: Thor Zimmermann

Thor ist Ratsmitglied der Stadt Köln, und auch in den Ausschüssen Kultur, Stadtentwicklung, sowie dem Hauptauschuss vertreten. Am 13. September 2020 kandidiert Thor zur Oberbürgermeister*in-Wahl in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.