Freie Fahrt bei Klassenausflügen!

Wir fin­den KVB-Fahr­ten soll­ten für Aus­flü­ge von Köl­ner Schul­klas­sen kos­ten­los sein. So wür­de zukünf­tig allen Schüler*innen die Teil­nah­me an sol­chen Fahr­ten ermög­licht und der Orga­ni­sa­tion­auf­wand für Lehrer*innen sän­ke enorm.

klassenausflügen

Update: 29.1.19 — Unser Prüf­an­trag wur­de soeben ein­stim­mig im Ver­kehrs­aus­schuss beschlos­sen! 🙂
Die Rats­grup­pe GUT hat des­halb einen Prüf­an­trag im Ver­kehrs­aus­schuss gestellt, wie unse­re Idee für eine kos­ten­freie Nah­ver­kehrs­nut­zung bei Schul­klas­sen­aus­flü­gen umge­setzt wer­den kann. Stimmt die Mehr­heit dem zu, wür­de die Ver­wal­tung prü­fen, wel­che unbü­ro­kra­ti­schen Ticket­lö­sun­gen es für unse­re “Pänz op Jöck” gibt und wie hoch der Ein­nah­men­aus­fall der KVB sein wür­de.  

Ein Schul­aus­flug der 2a in die Zoo­schu­le des Köl­ner Zoos oder die 3b besucht das Bie­nen­haus im Fin­kens Gar­ten? “Hier machen unse­re Kin­der  päd­ago­gisch wich­ti­ge Lern­er­fah­run­gen außer­halb der Schu­le.  Uns als Rats­grup­pe GUT ist es wich­tig, dass alle Schüler*innen an sol­chen Ange­bo­ten Teil­ha­ben kön­nen.” sagt Rats­herr Tobi­as Scholz. “Das stärkt auch den Zusam­men­halt in den Klas­sen.” ergänzt Scholz.  Meis­tens sind sol­che Zie­le für Klas­sen nicht zu Fuß erreich­bar. Dann kann die Aus­flugs­or­ga­ni­sa­ti­on schnell kom­pli­ziert und teu­er wer­den.

Den Anstoß zu unse­rer Idee des Gra­tis­ti­ckets für Schul­klas­sen hat­te ein Vater gege­ben, der sich über die Kos­ten für einen ver­pflich­ten­den Schul­aus­flug inner­halb Kölns wun­der­te. Dabei stel­le er fest: Die benö­tig­ten KVB-Tickets für alle Schüler*innen sum­mier­ten sich schnell auf einen Betrag von 75 Euro. “Da wäre die Anmie­tung eines Stau ver­ur­sa­chen­den, stin­ken­den Die­sel-Bus­ses fast güns­ti­ger!” ärger­te er sich und trat mit sei­nem Anlie­gen an uns her­an.

Bis­her gibt es kaum Ver­güns­ti­gun­gen für KVB-Fahr­ten bei Klas­sen­aus­flü­gen. Oft müs­sen Lehrer*innen für sich und alle Schüler*innen Tickets lösen. Wenn dann das Lehr­per­so­nal zum Start eines Schul­aus­flu­ges mit einem Geld­beu­tel vol­ler Mün­zen am KVB-Auto­ma­ten steht und jede Men­ge 4er- oder Grup­pen­ti­ckets zie­hen muss, wird es zeit­auf­wen­dig für die Lehrer*innen und schmä­lert außer­dem das Gesamt­bud­get der Klas­sen­kas­se für wei­te­re Aus­flü­ge. Weil es ein­fa­cher scheint, wer­den oft Rei­se­bus­se gemie­tet. “Durch unse­re Initia­ti­ve wird die Klas­sen­kas­se geschont. Zusätz­lich machen wir unse­re Schüler*innen fit für eine selbst­ver­ständ­li­che und selbst­stän­di­ge Nut­zung des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs.” fin­det Scholz.

Stimmt die Mehr­heit im Ver­kehrs­aus­schuss unse­rem “Pänz öp Jöck”-Antrag zu, dann wird die Ver­wal­tung prü­fen, ob ein kos­ten­frei­es Klas­sen­ti­cket sowohl für Grund­schu­len als auch für wei­ter­füh­ren­de Schu­len gel­ten könn­te. Da sich päd­ago­gisch sinn­vol­le Aus­flugs­zie­le auch außer­halb des KVB-Stadt­ge­bie­tes befin­den, las­sen wir gleich­zei­tig eine Aus­wei­tung des Ange­bots für Köl­ner Schu­len auf das gesam­te VRS-Gebiet prü­fen.

Wir infor­mie­ren Euch über die wei­te­ren Ent­wick­lun­gen!


Link zur unse­rer Vor­la­ge “Pänz op Jöck” im Ver­kehrs­aus­schuss

Wei­te­re Anfra­gen von uns zum The­ma Ver­kehr fin­det ihr hier.


Unser eige­nes Bei­trags­bild zeigt ein (etwas erschöpf­tes) Kind auf der Rück­fahrt eines Klas­sen­aus­flu­ges …

Autor: Karin Preugschat

Karin Preugschat arbeitet als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für unsere Ratsgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.