Park des Monats: Posthume Würdigung der Grünfläche* am Hermeskeiler Platz

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe “Park des Monats” stellen wir Euch Natur- und Grünflächen vor, die von Bebauung bedroht sind.

Park des Monats, Hermeskeiler Platz

Wie ein Virus hat der Grünfraß das Kölner Stadtgebiet fest im Griff: überall wird gefällt, gehackt, gesägt und geschreddert. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, weil viele Bäume krank sind und/oder die beiden letzten Sommer nicht überstanden haben, weil sich hinter Bäumen Tunichtgute prima verstecken können und so „Angsträume“ entstehen – aber auch, weil dringend benötigte Wohnungen entstehen. 

So z.B. am Hermeskeiler Platz, direkt neben der Endhaltestelle der KVB-Linie 9. Diese von Sträuchern gesäumte Wiese mit altem Baumbestand haben wir am Sonntag, dem 1. März, stellvertretend für die unzähligen schönen kleinen vom Grünfraß-Monster bedrohten grünen Inseln, die zwar offiziell nicht den stolzen Beinamen „Park“ tragen dürfen, die aber trotzdem wichtig sind, zum „Park des Monats“ gekürt. 

Zu unserem kleinen Flashmob-Picknick in strahlender Märzsonne waren nicht nur Mitglieder, sondern auch Anwohner*innen, Kolleg*innen aus der Politik und Naturschützer*innen gekommen. Konstruktive Vorschläge, interessante Gespräche und das alles ohne Rederecht, Tagesordnung und Anfeindungen. So wünschen wir uns Bürgerbeteiligung!

* Diese Fläche ist nach städtebaulichem Begriff offiziell keine „Grünfläche“ – wir benutzen den Begriff hier der Einfachheit halber.

Autor: Caroline Michel

Seit 1998 tätig als freie Autorin für den Westdeutschen Rundfunk, den Saarländischen Rundfunk, den Deutschlandfunk, den Südwestrundfunk, den Bayerischen Rundfunk, die Deutsche Welle, verschiedene Agenturen, Fachmagazine und Tageszeitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.