Kulturbaustein Helios

Das Helios­ge­län­de braucht drin­gend inter­es­sier­te Kul­tur­schaf­fen­de! Pro­fis, die Inter­es­se haben eine Betrei­ber­ge­sell­schaft zu grün­den.

Ein High­light der Ergeb­nis­se der Bür­ger­be­tei­li­gung zum Helios­ge­län­de ist sicher der – unprä­ten­ti­ös benann­te – Kul­tur­bau­stein. Neben Wohn­be­bau­ung und einer Schu­le, soll die­ser Bau­stein die Wie­der­an­sied­lung der einst auf dem Gelän­de ansäs­si­gen Kul­tur­schaf­fen­den ermög­li­chen.
Wir erin­nern uns, in sei­nen wil­des­ten Zei­ten „Kul­tur­bau­stein Heli­os“ wei­ter­le­sen

Sichtbar Radfahren auf der Venloer Straße

Ent­lang der Ven­lo­er Stra­ße zwi­schen dem Ehren­feld­gür­tel und der Äuße­ren Kanal­stra­ße hat die Stadt Köln jetzt Fahr­rad­pik­to­gram­me auf der Fahr­bahn mar­kiert. Damit soll allen Ver­kehrs­teil­neh­men­den deut­li­cher wer­den, dass sich hier Auto- und Rad­fah­ren­de die Stra­ße tei­len. Ziel ist ein bes­se­res und siche­re­res Mit­ein­an­der im Stra­ßen­ver­kehr. Ob und wie die­se Pik­to­gramm wir­ken, soll eine wis­sen­schaft­li­che Unter­su­chung zei­gen.

Die Pflicht zur Nut­zung der bau­li­chen Rad­we­ge auf der Ven­lo­er Stra­ße in Köln-Ehren­feld wur­de bereits vor Jah­ren auf­ge­ho­ben. Damit haben Rad­fah­ren­de hier die Wahl, ob sie den Rad­weg oder die Fahr­bahn benut­zen. Um die­se Ver­kehrs­si­tua­ti­on deut­li­cher zu machen, hat das Amt für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung nun auf die­sem Abschnitt in bei­den Fahrt­rich­tun­gen Fahr­rad­pik­to­gram­me als so genann­te „Pik­to­gramm­ket­te“ mar­kiert. Die Ver­wal­tung erhofft sich dadurch mehr Ver­kehrs­si­cher­heit und ange­pass­tes Fahr­ver­hal­ten. Mit Hil­fe einer wis­sen­schaft­li­chen Stu­die der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal wird die Wir­kung die­ser Maß­nah­me unter­sucht.

„Sicht­bar Rad­fah­ren auf der Ven­lo­er Stra­ße“ wei­ter­le­sen

Engagierte aller Veedel beteiligt Euch!

Ehren­amt­li­che Akti­vi­tä­ten und Initia­ti­ven in Eurer Nach­bar­schaft wer­den geför­dert – auch finan­zi­ell. Wir sagen Euch wo Ihr Zuschüs­se für kul­tu­rel­le, sport­li­che und sozia­le Pro­jek­te bean­tra­gen könnt. Die Chan­cen sind übri­gens gut!

Was vie­le nicht wis­sen: die­ses Enga­ge­ment wird von städ­ti­scher Sei­te unter­stützt. Und zwar in Form von „Bezirks­ori­en­tier­ten Mit­teln“.
Hin­ter dem sper­ri­gen Namen ver­ber­gen sich finan­zi­el­le Mit­tel, die pro Bezirk für die För­de­rung gemein­nüt­zi­ger Pro­jek­te bereit­ge­stellt wer­den.

„Enga­gier­te aller Veedel betei­ligt Euch!“ wei­ter­le­sen

Ortner & Ortner zur Kultur auf dem Heliosgelände

O&O Bau­kunst erläu­tert die Idee hin­ter ihren Kul­tur­bau­stei­nen auf dem Helios­ge­län­de

In einem städ­te­bau­li­chen Wett­be­werb zur Neu­ge­stal­tung des Helios­ge­län­des ging Ende 2013 das Büro Ort­ner & Ort­ner als Sie­ger her­vor. Eine Auf­ga­be des Wett­be­wer­bes war es auch Raum für Kul­tur auf dem Gelän­de zu schaf­fen. „Ort­ner & Ort­ner zur Kul­tur auf dem Helios­ge­län­de“ wei­ter­le­sen

Kultur auf dem Heliosgelände

Neben Woh­nen und Schu­le soll es auch einen Kul­tur­bau­stein geben. Doch wie wird die­se Idee aus­ge­stal­tet? Auf unse­re Initia­ti­ve hin gibt es nun einen Run­den Tisch zum The­ma Kul­tur auf dem Helios­ge­län­de.

Am 26. Sep­tem­ber 2017 gab es in der Aula des Berufs­kol­leg Ehren­feld eine offi­zi­el­le Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Stadt Köln zum Helios­ge­län­de. „Kul­tur auf dem Helios­ge­län­de“ wei­ter­le­sen

Heliosgelände — Einspruch erwünscht!

Under­ground zu! Wie viel Kul­tur wird es zukünf­tig auf dem Helios­ge­län­de geben?

Am 26.9.17 fand eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung im Rah­men einer “Früh­zei­ti­gen Betei­li­gung der Öffent­lich­keit an der Bau­leit­pla­nung” zum Helios­ge­län­de statt. „Helios­ge­län­de — Ein­spruch erwünscht!“ wei­ter­le­sen

Ehrenfelder Raddialog

Wie kann der Ehren­fel­der Rad­ver­kehr ver­bes­sert wer­den? Rei­che nun Dei­ne Vor­schlä­ge online ein!

Ein Rad­ver­kehrs­kon­zept für Ehren­feld soll erar­bei­tet wer­den. Im Pro­zess der Erar­bei­tung des Kon­zep­tes “sind meh­re­re Säu­len mit ver­schie­de­nen For­men der Bür­ger­be­tei­li­gung vor­ge­se­hen”. Die Säu­le Online-Platt­form ist nun bis zum 24. Okto­ber 2017 für Eure Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge frei­ge­schal­tet. „Ehren­fel­der Rad­dia­log“ wei­ter­le­sen

Radfahren in Ehrenfeld

Schon heu­te ist der Rad­ver­kehrs­an­teil am Modal Split köln­weit in Ehren­feld am höchs­ten. Nun bekom­men Ehren­felds Radfahrer*innen auch ein Kon­zept.

Nach Lin­den­thal und der Innen­stadt bekommt nun auch der Stadt­be­zirk Ehren­feld ein Rad­ver­kehrs­kon­zept. Nach eini­gen Jah­ren Vor­lauf­zeit geht es die­sen Herbst los: Am 20. Sep­tem­ber 2017 star­tet „Rad­fah­ren in Ehren­feld“ wei­ter­le­sen

Unser Antrag: Ampel sofort wieder abbauen!

Einen gefähr­li­chen “frei­lau­fen­den Rechts­ab­bie­ger” woll­te die Ver­wal­tung mit einer Ampel ent­schär­fen. Die Stel­le ist nun gefähr­li­cher als vor­her. Nun kam die Ver­wal­tung unse­rem Antrag zuvor, und kün­dig­te an die Ampel wie­der abzu­bau­en.

+++ UPDATE! +++ Neu­es­te Nach­rich­ten aus dem Haupt­aus­schuss +++
Nach­dem wäh­rend der Sit­zung die Pres­se­mit­tei­lung der Stadt bekannt wur­de (Ampel wird zurück­ge­baut), betrach­te­ten „Unser Antrag: Ampel sofort wie­der abbau­en!“ wei­ter­le­sen

Heliosgelände – letzter Akt? Showdown?

Nach rund 6 Jah­ren Kampf um das Helios­ge­län­de steht bald eine Ent­schei­dung an. Was & wie­viel darf der Inves­tor Bau­wens-Ade­nau­er dort bau­en?

Hier eine unvoll­stän­di­ge Samm­lung an Doku­men­ten

„Helios­ge­län­de – letz­ter Akt? Show­down?“ wei­ter­le­sen