Workshop zum Rheinpendel

Neu­es von unse­rem Seil­bahn­pro­jekt: Mach­bar­keits­stu­die für Rhein­pen­del in Vor­be­rei­tung

Rheinpendel Köln

Ver­gan­ge­ne Woche Frei­tag war unse­re Rats­grup­pe zu einem Rhein­pen­del-Work­shop im Hau­se der KVB ein­ge­la­den. Gemein­sam mit Ver­kehrs­de­zer­nen­tin Frau Blo­me, wei­te­ren Ver­tre­tern der Fach­ver­wal­tung sowie Vor­stands­mit­glie­dern der KVB ging es um die Aus­ar­bei­tung inhalt­li­cher Kri­te­ri­en für die Aus­schrei­bung zu einer ers­ten Mach­bar­keits­stu­die.

Kern­the­men waren v.a. der mög­li­che Stre­cken­ver­lauf, tech­ni­sche und archi­tek­to­ni­sche Anfor­de­run­gen an eine Sta­ti­ons­in­fra­struk­tur und auch eine mög­li­che Ein­bet­tung des Seil­bahn­vor­schla­ges zwi­schen Mes­se und Bres­lau­er Platz (vor­ge­schla­gen von der Köln Mes­se und dem Unter­neh­men Stra­bag).

Zuletzt waren wir auch auf den Schü­ler­wett­be­werb “Fuel­cell­box 2019 — Was­ser­stoff­ba­sier­te Brenn­stoff­zel­len-Seil­bah­nen” der EnergieAgentur.NRW auf­merk­sam gewor­den. Des­halb haben wir im Work­shop vor­ge­schla­gen, dass das span­nen­de The­ma der Antriebs­tech­no­lo­gie The­ma in der Mach­bar­keits­stu­die sein soll­te.

Der­weil häu­fen sich auch in ande­ren Städ­ten Ide­en und Kon­zep­te für urba­ne Seil­bah­nen. So z.B. in Kon­stanz, Mann­heim oder Bre­men. Wir freu­en uns, dass das Rhein­pen­del hier regel­mä­ßig Beach­tung fin­det.

Autor: Thomas Schmeckpeper

Thomas Schmeckpeper arbeitet als Verkehrsreferent für unsere Ratsgruppe, zudem freiberuflich im Bildungssektor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.